• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Beschäftigung in Sachsen steigt kontinuierlich

Arbeitsmarkt Martin Dullig sieht große Chancen in Sachsen

Sachsen. 

 "Ich freue mich über den äußerst stabilen Arbeitsmarkt in Sachsen" , so der sächsische Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig zu den heute bekanntgegeben Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Im Jahresdurchschnitt 2019 sank die Zahl der arbeitslosen Menschen auf 116.051 und damit auf das geringste Niveau seit Erfassung der Arbeitslosenstatistik im Jahr 1991.

Potential für die Zukunft

In den vergangenen zehn Jahren ist die Beschäftigung in Sachsen kontinuierlich gestiegen und die Arbeitslosigkeit hat sich mehr als halbiert.

"Diese lange Periode des Beschäftigungswachstums ist eine gute Basis für die Zukunft, wenn wir es richtig anpacken [...] Wir stehen vor einem tiefgreifenden Wandel der Arbeitswelt im neuen Jahrzehnt. Bei diesen Herausforderungen stehen wir den Beschäftigten und Unternehmen zur Seite - sei es bei der Fachkräftesicherung, Qualifizierung oder Digitalisierung.", sagt Martin Dullig weiter.

Hintergrund

 

Im Jahresdurchschnitt 2019 waren in Sachsen insgesamt 116.051 Menschen arbeitslos gemeldet, 10.260 weniger als im Jahr 2018. Der überwiegende Rückgang der Arbeitslosenzahl im Jahr 2019 ist auf die Entwicklung in der Grundsicherung zurückzuführen. Während die Arbeitslosigkeit in den Arbeitsagenturen im Jahresdurchschnitt um 0,4 Prozent zurückging, hat sie sich in den sächsischen Jobcentern um 11,6 Prozent reduziert. Die Arbeitslosenquote im Jahr 2019 lag damit bei 5,5 Prozent, 0,5 Prozentpunkte unter der durchschnittlichen Quote aus dem Jahr 2018.