Bezaubernde Eiswelt noch bis Sonntag zu bestaunen

Ausstellung Bis zu 30 Tonnen schwere Skulpturen zu sehen

Auch der Bayerische Bahnhof ist ein Thema der Eiswelt. Foto: Ralf Wendland

Leipzig. Eine der weltweit größten überdachten Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellungen ist noch bis Sonntag in Leipzig zu sehen.

Beim "Winterzauber" am Bayerischen Bahnhof Leipzig haben 25 internationale Künstler, darunter mehrere Welt- und Europameister im ice and snow carven mitgewirkt. Es ist ein frostiges Erlebnis. Die Akteure haben aus 200 Tonnen Schnee und 200 Tonnen Eis Meisterwerke der Bildhauerei geschaffen.

Gigantische Meisterwerke

Die Skulpturen, die geschaffen worden sind, haben eine Höhe von bis zu sieben Metern und sind bis zu 30 Tonnen schwer. Die Skulpturenliste ist lang: begonnen beim Messe M und Messemännchen am Eingang über architektonische Bauwerke, den Zoo Leipzig, einige Tiere, wie Waschbären, Giraffen, Tiger und Schlage über die Unterwasserwelt bis hin zu Persönlichkeiten, wie Goethe und Schiller sowie Johann Sebastian Bach. Außerdem gibt eine Notenwand und ein Musiker Relief mit Musikern.

Für die Jüngsten gibt es in der Ausstellung eine Eisrutsche. Geöffnet ist die Eis- und Schneeskulpturen-Ausstellung noch bis Sonntag jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr - letzter Einlass für Besucher ist 17.30 Uhr. Nach Dresden im letzten Jahr und Leipzig jetzt, verlässt die Ausstellung den Freistaat Sachsen. Im kommenden Jahr wird Eiswelt in Stuttgart aufgebaut sein.