Blogger-Treffen verrät, was online wichtig ist

Blogs Blogger treffen sich zum Austausch in Dresden

blogger-treffen-verraet-was-online-wichtig-ist
Viele kleine und große Blogger trafen sich Anfang des Jahres am Dresdner Airport, um sich gegenseitig zu vernetzen. Foto: Nora Scholz/Elli Lionheart

Dresden. Die Blogger-Szene boomt. Laut dem Medienblog "Flurfunk" zählt der Freistaat rund 450 aktive Blogger. Und diese treffen sich regelmäßig zum Austausch.

Blogger am Airport

Und die Szene kennt ein neues Top-Event: Die Dresdner Blogger Melanie Rausch (DeLaVie, 21) und Matthias Limmer (Mister Matthew, 20) haben ein sachsenweites Blogger-Treffen ins Leben gerufen.

Bei der dritten Runde gab es im April eine ganz besondere Location: den Dresdner Flughafen. Hier kamen 74 Autoren zusammen und konnten neben Vorträgen auch die Zeit nutzen, um sich gegenseitig zu inspirieren.

Ein Erfolg, der auf das Event mit dem Namen "BLOST" aufmerksam machte. Der Name sollte sich aus den Worten Blog und Osten zusammensetzten - ein Gedanke, der auf rechtliche Gegenwehr traf. "Wir mussten uns umbenennen aus rechtlichen Gründen", erklärt Initiatorin Rausch.

Weitere Einzelheiten waren nicht zu erfahren. Deutlich wird aber, dass im kreativen Netz die eine oder anderen Hürden lauern und Blogging eben auch etwas mit Wirtschaft zu tun hat.

Was gibt es zu lernen?

Blogger sind in der Regel freier als traditionelle Journalisten, da sie ganz subjektiv an die unterschiedlichen Themen herangehen können und zudem häufig auch mehr Platz für ihre Texte haben.

Online-Medien leben vom visuellen Aspekt, so auch der Blog. Hier spielt zusätzlich jedoch die Verknüpfung mit weiteren sozialen Medien eine Rolle, sodass mehrere Kanäle inhaltlich und visuell bedient werden müssen.

Um sich in der Bilderflut abzuheben, muss ein Balance-Akt vollzogen werden, bei dem neben aktuellen Foto-Trends auch ein individueller Wiedererkennungswert gefordert wird. Nicht selten steht dabei der Blogger selbst im Fokus der bildlichen Inszenierung.

Neben Tipps zur richtigen Fotoauswahl standen bei den Blogger-Treffen auch die Recherche und die Pflege der Webseite auf dem Programmplan. Dabei geht es auch um Suchmaschinenoptimierung. Ohne unter bestimmten Suchbegriffen bei Google gefunden zu werden, bleibt der große Erfolg im Onlinegeschäft aus.

Blogger-Treffen in Chemnitz

Einen Blog zu betreiben ist also keineswegs vergleichbar mit dem Schreiben eines Tagebuchs. Erst viele Details machen aus einem geschrieben Beitrag einen, der gelesen wird.

2015 nahm das Chemnitzer "371 Stadtmagazin" die scheinbare "Blog-Blockade" in der Stadt zum Anlass, ein Blogger-Treffen ins Leben zu rufen.

Unter dem Titel "Myblögchen" sollte das Treffen einen Raum für Austausch unter den aktiven Bloggern bieten und interessierte neue Mitstreiter motivieren.

Die Treffen vermittelten Tipps zum Aufbau und zur Gestaltung einer Webseite und erklärten, worauf es beim Schreiben von leserfreundlichen und spannenden Texten ankommt.

Das Ziel von "Myblögchen" war ein regelmäßiges Treffen. Das Projekt löste sich jedoch 2015 auf. Im darauffolgenden Jahr folgte eine Veranstaltung im Lokomov, auf der die Teilnehmer etwas über Social Media lernen konnten.

Ein Treffen für 2017 scheint von den Veranstaltern nicht geplant zu sein. Umso spannender bleibt es für die Chemnitzer Akteure, wo und wann das vierte sachsenweite Bloggertreffen von Rausch und Limmer stattfinden wird.

Ausblick

Am kommenden Montag zeigt BLICK in der Artikelserie, wie eine Bloggerin ihre Rolle in der Online-Welt mit ihrem Dasein als Mutti zusammenbringt.