Blutspendedienst meldet großen Bedarf

Aufruf Das DRK benötigt dringend mehr Blutspender

Region. 

Region. Jetzt steht das lange Pfingstwochenende vor der Tür. Genau deshalb schlagen die Mediziner Alarm. Denn das Blutdepot in den Kliniken ist wegen der Coronapandemie derzeit ohnehin unterversorgt. Weshalb aber ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Weil wirklich alle Blutspender zum "Lebensretter" werden! Etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. "Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden", berichtet Michael Pflug. Der Referent für Öffentlichkeitsarbeit bittet die Vogtländer im Namen des DRK-Blutspendedienstes Nordost dringend um eine Spende. "Das Deutsche Rote Kreuz benötigt drei Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland. Es sichert auf diese Weise 75 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik und das nach strengen ethischen Normen - freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr." Spendewillige werden gebeten, sich kurzfristig im Internet und telefonisch über die Rufnummer 0800/1194911 zu informieren und eine Terminreservierung für ihre Blutspende über den Link zu buchen.

Was man dazu noch wissen sollte: Gerade jetzt ist der Bedarf besonders hoch, denn durch die Corona-Lockerungen ist mittlerweile der reguläre Betrieb in den Kliniken wieder aufgenommen worden, was zu einem kurzfristigen und sprunghaften Anstieg des Bedarfs an den für viele Patienten lebensnotwendigen Blutpräparaten führte. Diese sind teilweise nur wenige Tage haltbar. Alle weiteren wichtigen Informationen zur Thematik gibt es hier.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!