• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Chemnitz, Mittelsachsen, Erzgebirge: 60 Verstöße gegen Corona-Schutz-Verordnung

corona Ein Großteil der Verstöße bezieht sich auf die geltende Ausgangsbeschränkung.

Die Polizei verzeichnete von Montag bis Donnerstag insgesamt rund 60 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung im gesamten Direktionsbereich. Dabei kam es überwiegend im Stadtgebiet Chemnitz zu entsprechenden Zuwiderhandlungen. Ein Großteil der Verstöße bezieht sich auf die geltende Ausgangsbeschränkung und -sperre. Neben den bereits in den Medieninformationen dieser Woche genannten Verstößen, kam es zu folgenden weiteren ausgewählten Feststellungen:

Freital / Olbernhau.Gegen die Ausgangsbeschränkung verstieß am Dienstagnachmittag ein Pärchen aus Freital bzw. Olbernhau. Als sie auf dem Rückweg von einem Spaziergang an der Talsperre in Eibenstock waren, kamen sie mit ihrem PKW VW von der B 283 ab und letztlich im Straßengraben zum Stillstand.

Beide blieben unverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde der Verstoß, gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung bekannt.

Chemnitz. In der Zieschestraße in Chemnitz unterzogen Beamte Dienstagnacht einen Pkw VW einer Verkehrskontrolle. Der 33-jährige Fahrer konnte nicht nur keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, sondern hatte auch keinen triftigen Grund für seine Fahrt während der Ausgangssperre. Der Deutsche musste mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie einer entsprechenden Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Ein mutmaßlicher Ladendieb hatte Mittwochnachmittag zunächst einen Einkaufsmarkt in der Paul-Bertz-Straße ohne Mund-Nasenbedeckung betreten und diesen dann, ohne seine Ware, Lebensmittel im Wert von rund fünf Euro, zu bezahlen, verlassen wollen. Dabei konnte er jedoch von einen Ladendetektiv gestellt werden. Für den jungen Mann folgten Anzeigen wegen Diebstahls geringwertiger Sachen sowie wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

Niederwürschnitz.Donnerstagnacht kamen Beamte nach einem Zeugenhinweis in einer Wohnung in der Hohensteiner Straße in Niederwürschnitz zum Einsatz. Dort hatte eine 40-Jährige zwei weitere Personen (m, 36 und 40) zu Gast. Gegen das Trio wurden jeweils Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen gefertigt. Die zwei Männer verließen im Anschluss die Wohnung.