• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Corona aktuell: Bringt es der Totimpfstoff?

Corona Elf Millionen Impfdosen für Deutschland

Aktuell sind 55,1 Millionen der Deutschen vollständig geimpft. Das entspricht etwa 66,2 Prozent der Gesellschaft. Laut Zahlen des RKI ist Sachsen das Bundesland mit der niedrigsten Impfquote, hier liegt der prozentuale Anteil bei 56,4. Viele Bürger sind skeptisch und vertrauen den neuen Impftechnologien nicht- könnte sich das nun ändern?

Was ist ein Totimpfstoff?

Diese Vakzine enthalten bereits abgestorbene Krankheitserreger oder Zellteile, welche sich nicht mehr vervielfältigen können. Der Körper erkennt hierbei über das Immunsystem den Erreger und bildet die entsprechenden Antikörper, ohne Ausbruch der eigentlichen Krankheit. Um eine umfangreiche Reaktion des Immunsystems auszulösen, enthalten diese Impfstoffe oftmals Hilfsstoffe, die Adjuvantien genannt werden.

Einsatzgebiet der Impfstoffe

Diese Form des Vakzins ist keine Neuheit. Bereits seit Jahrzehnten ist sie im Einsatz gegen Krankheiten wie Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung und Hepatitis B.

Totimpfstoffe gegen Covid-19?

Bislang sind in Deutschland aktuell nur die bekannten Vektor-Impfstoffe und auf mRNA-Technologie basierende Impfstoffe verfügbar

Der französisch-österreichische Konzern Valneva arbeitet aktuell an einer Zulassung in der Europäischen Union. Studien hätten positive Ergebnisse erbracht, die Versuchspersonen haben vergleichsweise wenige Nebenwirkungen gezeigt. Deutschland hat elf Millionen Dosen des Impfstoffs VLA2001 vorbestellt.

Vorteile und Nachteile

Durch die lange Bekanntheit dieser Impfvariante könnten sich Personen, die bisher skeptisch oder besorgt waren aufgrund der zeitlich weniger erforschten Vakzine eine gute Alternative erhalten. Die Zulassung in Deutschland kann allerdings noch viele Monate dauern. Außerdem müssen Totimpfstoffe relativ regelmäßig aufgefrischt werden, da die Schutzwirkung nachlässt.