• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Corona aktuell: DRK informiert umfassend zur Impflage im Freistaat

Corona Das DRK räumt auch mit falschen Meldungen auf

Sachsen. 

Sachsen. Das DRK bedankte sich heute bei den Bürgerinnen und Bürgern für eine hohe Nachrfrage nach dem Corona-Impfstoff. "Es ist großartig, dass sich so viele Menschen impfen lassen wollen. Das ist für die Mitarbeitenden in den Impfzentren und in den mobilen Teams ein riesiger Antrieb. Danke auch für die vielen positiven Nachrichten, wir geben dies mit großer Freude weiter." Laut Medieninformation des DRK Landesverbandes Sachsen e.V. sind folgende Updates bezüglich Corona zu vermerken:

Vogtlandkreis

Eine Presseüberschrift heute lautete: "Impfpriorität für das Vogtland aufgehoben". Achtung: Diese Regelung wird zurzeit durch das Land Sachsen und den Landkreis vorbereitet. Fahrten ohne Termin zum Impfzentrum nach Eich bringen nichts. Stand heute wird im Vogtland noch so geimpft wie überall: 1. Nur mit Termin über Webseite oder Hotline 2. Nur in den Prioritätsgruppen 1 und in der Prioritätsgruppe 2 nur unter 65 Jahre.

Hausarztpraxen

Zurzeit melden sich einige Hausarztpraxen bei uns, die gern wissen möchten, wie sie Impfstoff bekommen. Hintergrund ist die Ankündigung, dass auch Hausarztpraxen in die Impfstrategie aufgenommen werden. Noch ist es aber nicht so weit, der Bund bereitet dies vor. Anfragen an das DRK sind daher noch zu früh.

Astrazeneca

Der Impfstoff von Astrazeneca ist zwar auch für Personen ab 65 Jahren geeignet, trotzdem wird in Sachsen der Impfstoff nur für Personen der Prioritätsgruppe 2 unter 65 Jahren eingesetzt. Solange keine Änderung der Corona-Impfverordnung durch den Bund erfolgt ist.

Prioritätsgruppen und Härtefälle

Beim DRK häufen sich die Anfragen, ob eine Impfberechtigung vorliegt. Insbesondere die Öffnung der Prioritätsgruppe 2 für Personen unter 65 Jahren führt zu vielen Nachfragen. Auch viele individuelle Schicksale und Krankheitsverläufe werden dem DRK geschildert, mit dem Wunsch, einen Impftermin zu bekommen. Das Sozialministerium arbeitet zurzeit an der Einrichtung einer Einzelfallkommission. Es wird darum gebeten, zu berücksichtigen, dass das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen nicht eine Einordnung in Prioritätsgruppen vornimmt. Berechtigungen müssen über Arbeitgeber bzw. ärztliche Atteste nachgewiesen werden.

Chemnitz

Das Impfzentrum in Chemnitz zieht um. Ab Ende des Monats wird in der Richard-Hartmann-Halle geimpft, der bisherige Standort in der Wilhelm-Raabe-Straße 6 wird dann geschlossen. Damit einher geht die Erweiterung der Impfkapazität. Alle Termine ab dem 29. März werden am neuen Standort stattfinden. Wer bereits jetzt für April einen (Zweit-)Termin hat, beachte bitte den Standortwechsel.

Temporäres Impfzentrum in Grimma

Ab 16. März wird es in Grimma als Pilotprojekt des Sozialministeriums ein temporäres Impfzentrum für sechs Wochen geben. Der Impfzentrum ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger in Sachsen. Das Impfangebote richten sich an die Prioritätsgruppe 1. Ziel ist es die Erst- und notwendige Zweitimpfung in den sechs Wochen durchzuführen. Organisatorisch ist das temporäre Impfzentrum dem Impfzentrum in Eich angegliedert. Der DRK Kreisverband Muldenthal e.V. wird den Betrieb in Grimma übernehmen.



Prospekte