• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Corona-Inzidenz in Sachsen steigt weiter an

Corona Vogtlandkreis hat niedrigsten Wert

Die bundesweite Inzidenz steigt immer weiter. Auch in Sachsen kommt es verstärkt zu Infektionen mit dem Corona-Virus. Stand Mittwoch, dem 28. Juli, liegt die Sieben-Tages-Inzidenz in Sachsen bei 5,5.

So ist die derzeitige Lage in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten:

Der Vogtlandkreis hat mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 0,4 (- 0,5) den niedrigsten Wert in Sachsen. Die Inzidenz in Westsachsen liegt derzeit bei 2,2 (- 1,3). In Chemnitz liegt der Inzidenzwert bei 3,2 (- 3,7).. Im Erzgebirge ist der Wert auf 3,3 gestiegen (+ 0,3). Auch in Mittelsachsen stieg der Wert auf 4,9.

In den Kreisfreien Städten Dresden und Leipzig liegt der Sieben-Tages-Inzidenz-Wert über 10. (11 / 11,1).

 

Ab dem 1. August kommt es, aufgrund der steigenden Zahlen, zu neuen Regelungen für die Einreise nach Deutschland.