Crash auf A4: Transporter prallt gegen LKW

Unfall Ermittlungen zur Unfallursache wurde aufgenommen

Dresden. 

Dresden. Am heutigen Mittwoch kam es gegen 4 Uhr auf der A4, zwischen dem Autobahndreieck Dresden-West und der Anschlussstelle Dresden-Altstadt zu einem Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter Renault Master, gesteuert von einem 32-Jährigen, prallte auf einen vorausfahrenden LKW Mercedes, gesteuert von einem 25-Jährigen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die Berufsfeuerwehr der Wachen Übigau und Albertstadt und die Freiwilligen Feuerwehren Mobschatz und Cossebaude waren im Einsatz und nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Wegen des Unfalls war die Autobahn in Richtung Dresden zeitweise gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein zirka fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Der Sachschaden beläuft sich ersten Angaben zufolge auf rund 20.000 Euro.