• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Das sind die vorläufigen Direktmandate in Sachsen

Politik Die Bürgerinnen und Bürger haben heute gewählt

Region. 

Das sind die vorläufigen Direktmandate für den 20. deutschen Bundestag in der Region Süd-West-Sachsen (Stand: 08.00 Uhr):

Chemnitz:

Detlef Müller (SPD) gewinnt mit 25,1 Prozent der Stimmen knapp vor Michael Klonovsky (AfD) mit 21,9 Prozent das Direktmandat.

Erzgebirge I:

Thomas Dietz (AfD) holt mit 31,7 Prozent das Direktmandat vor Alexander Krauß (CDU) mit 25,4 Prozent.

Erzgebirge II - Chemnitzer Umland:

Mike Moncsek (AfD) holt mit 28,9 Prozent das Driektmandat. Marco Wanderwitz (CDU) wird mit 23,7 Prozent Zweiter.

Mittelsachsen:

Die 33-Jährige Caroline Bachmann (AfD) holt das Direktmandat mit 30,2 Prozent der Stimmen. Platz zwei wurde Veronika Bellmann von der CDU.

Vogtlandkreis: 

Yvonne Magwas (CDU) holt mit 27,7 Prozent der Stimmen das Direktmandat für den Vogtlandkreis. Platz zwei holte AfD-Kandidat Mathias Weiser mit 26,8 Prozent.

Westsachsen: 

Matthias Moosdorf (AfD) gewinnt das Direktmandat mit 25,6 Prozent, vor Carsten Körber (CDU) mit 21,2 Prozent.

Sächsische Schweiz/ Osterzgebirge: 

Steffen Janich (AfD) holt mit 33 Prozent das Direktmandat. Auf Platz zwei landet Corinna Franke-Wöller (CDU) mit 19,2 Prozent.

Görlitz:

Tino Chrupalla (AfD) holt mit 35,8 Prozent der Stimmen das Direktmandat vor Florian Oest (CDU) mit 26,1 Prozent.

Bautzen I:

Karsten Hilse (AfD) holt mit 33,4 Prozent vorläufig das Direktmandat vor Roland Albert Ermer (CDU) mit 26 Prozent.

Dresden I:

Markus Reichel (CDU) holt ganz knapp mit 21,1 Prozent vor Katja Kipping (Die Linke) mit 18,9 Prozent und  Jens Maier mit 18,8 Prozent das Direktmandat.

Dresdner Umland - Bautzen II:

Lars Rohwer (CDU) ist mit 18,6 Prozent gleichauf mit Andreas Harlaß (AfD). Lediglich 39 Stimmen hat Rohwer Vorsprung.

Meißen:

Barbara Lenk (AfD) holt mit 31 Prozent das Direktmandat vor CDU-Kandidat Sebastian Fischer (22,3 Prozent)

Nordsachsen: 

René Bochmann (AfD) holt mit 27,8 Prozent der Stimmen das Direktmandat vor Christiane Schenderlein (CDU) mit 22,8 Prozent und Rüdiger Bernd Alfred Kleinke (SPD) mit 18,9 Prozent.

Leipzig I:

Jens Lehmann (CDU) holt mit 20,5 Prozent der Stimmen das Direktmandat vor Holger Mann (SPD) mit 20,2 Prozent.

Leipzig II:

Sören Pellmann (Die Linke) holt mit 22,8 Prozent in Leipzig II das Direktmandat. Auf Platz 2 landet Paula Louise Piechotta (Grüne) mit 18,4 Prozent.

Leipziger Umland:

 Edgar Naujok (AfD) holt mit 24,6 Prozent im Leipziger Umland das Direktmandat vor Georg-Ludwig von Breitenbuch (CDU). 

Hier geht es zu den Hochrechnungen für die Zweitstimme für Deutschland insgesamt.