Demonstrationen in Leipzig - Einsatzkräfte sind vorbereitet

Blaulicht Polizei setzt auf Deeskalation

Leipzig. 

Für den heutigen Samstag sind wieder einmal mehrere Versammlungen im südlichen Stadtgebiet von Leipzig angekündigt. Es werden Gegendemonstrationen erwartet, insgesamt sollen sich ca. 500 Personen zusammenfinden. Die Polizei Sachsen rechnet aber mit mehr Teilnehmern.

Gleichwohl mit einem friedlichen Einsatz gerechnet wird, berücksichtigt die Einsatzplanung auch Szenarien unterschiedlichen Ausgangs. Allgemein wird jedoch auf Deeskalation gesetzt, hierbei sollen speziell geschulte Beamte des Kommunikationsteams vermittelnd einwirken.

Die Erkenntnisse der Silvesternacht

Das Einsatzgeschehen der Silvesternacht in Leipzig hat deutlich gemacht, wie wichtig Transparenz und aktive Kommunikationsarbeit bei polizeilichen Maßnahmen sind. Deswegen soll auch bei der aktuellen Demonstration eine transparente Kommunikation zwischen Polizei und Versammlungsteilnehmern gewährleistet werden. Unterstützt wird die Polizeidirektion durch die Bundespolizei und Kollegen aus mehreren Bundesländern. Außerdem kommen Hubschrauber zum Einsatz.

Während der Demonstrationen kann es zu Verkehrseinschränkungen im Bereich der Stadtteile Zentrum-Süd, der Südvorstadt und Connewitz kommen.

Teilnehmer und Start

Insgesamt starteten 17:00 Uhr vier Demos: Demo "Linksunten verteidigen", Demo "Aufbruch Deutschland" (Connewitz), Demo Poggenschutzimpfung (Connewitz) und Demo Herz statt Hetze (Connewitz). Dies alles wenige Meter vom bekannten Connewitzer Kreuz entfernt. Die Polizei hat einen Fragenkatalog auf der Homepage eingerichtet.