Die Highlights der Sächsischen Weihnachtsmärkte im Überblick

Advent in Sachsen Von Eisbahn über Märchenwald bis zur Stollenführung

Sachsen. 

Der Advent steht vor der Tür und in ganz Sachsen beginnt die Zeit der Besinnlichkeit. In knapp zwei Wochen eröffnen die Weihnachtsmärkte in Sachsen. Zu den beliebtesten zählen wohl der Striezelmarkt in Dresden, der Leipziger Weihnachtsmarkt und die Märkte im Erzgebirge. Vor allem in Dresden ist man stolz, denn der Striezelmarkt ist für seine lange Tradition bis zurück ins 15. Jahrhundert. 

In vielen sächsischen Orten und Gemeinden steht der Weihnachtsbaum bereits auf dem Marktplatz und der Aufbau der Weihnachtshütten ist in vollem Gange. Bald wird wieder leckerer Stollen angeschnitten und es werden gebrannte Mandeln genascht. Der Duft nach Zimt und Kardamom macht Lust auf Plätzchenbacken, sodass nur noch der Schnee fehlt. Vielleicht hält ja bei einer Tasse Glühwein, umrahmt von weihnachtlicher Musik Einzug. Ihr wollt wissen, wo in Sachsen Weihnachtsmärkte 2022 stattfinden? BLICK informiert unter www.blick.de/weihnachtsmarkt über die geplanten Weihnachtsmärkte der Region. In diesem Artikel haben wir alle Highlights in Sachsen zusammengefasst. 

Die weihnachtlichen Highlights in Sachsen

Zur Eröffnung der Adventszeit gehört in vielen sächsischen Städten das Erleuchten des Weihnachtsbaums in Verbindung mit allen Lichtern des Marktes. Danach folgt traditionell der erste Stollenschnitt und das Anschieben der Weihnachtspyramide. In vielen Städten warten kleine Besonderheiten auf die Besucher und Besucherinnen.

Die älteste noch erhaltene Großpyramide kann beispielsweise in Schwarzenberg bewundert werden. Der "Wiesenthaler Advent" in Oberwiesenthal führt den "lebendigen Schwibbogen" auf. Zschopau lädt seine Gäste in die Kulisse vor Schloss Wildeck ein und hat viele Events geplant. Zum Beispiel werden Märchen mit dem City Ballett und der Theatergruppe in der MAN Schule an den Wochenenden aufgeführt. In Stollberg gibt es in diesem Jahr zusätzlich zum allgemeinen Markt eine Winzerweihnacht im Marienpark, wo verschiedene Glühweine aus bemerkenswerten Anbaugebieten präsentiert werden. Außerdem wird es am 4. Dezember eine Weihnachtsmannparade geben.

Die Märchenstraße auf dem Zwickauer Weihnachtsmarkt

Besondere Atmosphäre gibt es zur Weihnachtszeit auch in Westsachsen. In Waldenburg lädt das Schloss zum romantischen Adventszauber ein. In Kirchberg wird zum Weihnachtsmarkt am 1. Advent das Besucherbergwerk Stollensystem "Am Graben" zur Besichtigung öffnen. Zwickau hat keine Kosten und Mühen gescheut und präsentiert den kleinen und großen Gästen wieder seine Märchenstraße. Acht Märchenhütten mit Holzfiguren vom Schnitzer Schnitzer Bernd Große. Außerdem wird es hier besondere Stadtführungen geben, z.B. "Gänsehautgeschichten", "Weihnachten bei Luther" und vieles mehr.

Der Freiberger Christmarkt wirbt 2022 vor allem mit einem bunten Programm für Kinder, u.a. mit einem Kinderkino und einer "Kleinen Bergwerkstatt". Rochlitz lädt am 3. Advent zur Rochlitzer Schlossweihnacht ein. Der größte weihnachtliche Markt des Vogtlands ist in Plauen. Hier wartet nicht nur der Weihnachtsmann auf die Gäste sondern auch der Plauener Sandmann, der mit einem Marionettentheater den Abendgruß hält. Die Stadt Reichenbach freut sich besonders auf den 17. Dezember, denn da geht der Markt in die Apres Ski Party bis 24 Uhr über.  

Der älteste Weihnachtsmarkt in Deutschland ist in Sachsen

In Ostsachsen wartet der älteste Weihnachtsmarkt Deutschlands - der 639. Wenzelmarkt in Bautzen. Hier gibt es historische Feuershows und internationales Weihnachtssingen mit den sorbischen Nachbarn. Auf dem Teschenmarkt Hoyerswerda wird Reichsfürstin Ursula Katharina von Teschen aus dem 18. Jahrhundert zum Stollenanschnitt anreisen. Außerdem gibt es auf dem "Schwarzen Markt" einen Rummel mit Streichelgehege. Das märchenhafte Advents-Spectaculum in Kamenz zeigt Weihnachten im Mittelalter mit über 30 Märchenfiguren, die anzutreffen sind. Der schlesische Christkindlmarkt in Görlitz empfängt täglich das Christkindl.

Zur Meißner Weihnacht dürfen sich die Leckermäulchen auf die besondere Süßspeise Pflaumentoffel freuen. Zur Riesaer Klosterweihnacht wartet auf die Gäste eine große Eisbahn, eine Apres Ski Party und vieles mehr. In Radebeul kommen die Märchenfans auf ihre Kosten. In den Puppenschaubuden und Märchenkellern liest eine Fee und lädt zum Lichterpfad ein. Auch Ponyreiten für Kinder wird angeboten. Besonderes Ambiente bietet wohl auch der weihnachtliche Markt auf der Schlossinsel in Moritzburg am 3. Advent. Ein Weihnachtszirkus wird ebenfalls hier dargeboten. Liebhaber des Märchens "Drei Haselnüssen für Aschenbrödel" können ihren Besuch mit einem Gang in die dazugehörige Ausstellung auf Schloss Moritzburg abrunden.

Winter auf der Festung Königstein

Historisch geht es auch auf dem Weihnachtsmarkt "Königstein - ein Wintermärchen" zu. An allen Adventswochenenden findet das besondere Event auf der Festung statt mit dem längsten Adventskalender Deutschlands. Neu ist in diesem Jahr der SterneDom mit Licht-Akustik-Show. Wer lieber etwas mehr über Kunst erleben möchte, der sollte dem Pirnaer Canalettomarkt einen Besuch abstatten, denn da gibt es parallel zum Weihnachtszauber einen Kunstmarkt. Auf Schloss Burgk lädt der "Freitaler Schlossadvent" ein. Hier bummelt der Weihnachtsmann mit dem Schneemann umher und es gibt eine Schauschmiede, Ponyreiten, einen Rummel und Streichelzoo. Künstlerisch wird es auch auf der Sebnitzer Tannert-Weihnacht in der Sächsischen Schweiz. Hier dreht sich alles um Scherenschnitte, Licht und Schatten.

Nach Grimma lockt am 29. November die Kinderzaubershow. Es wird aber auch einen Märchenwald, eine Wichtelwerkstatt, eine Modelbahnschau im Rathaussaal und vieles mehr geben. In Leipziger  warten verschiedene kulinarische Erlebnisse, wie der finnische Weihnachtsmarkt. Auch gibt es Auftritte bekannter Leipziger Stadtmusiker. Auf den Märchenwald und die Weihnachtsshow des Krystallpalast Varietes darf sich gefreut werden. Der beliebte Striezelmarkt in Dresden präsentiert die weltgrößte erzgebirgische Stufenpyramide mit 14,61 Metern und den größten Schwibbogen. Mit über 200 Ständen gehört er zu den größten Märkten in Deutschland. Ein Höhepunkt des Chemnitzer Weihnachtsmarkts wird die große Bergparade am 26. November. Die Bergparaden sind ein großer Teil der erzgebirgischen Weihnachtstradition und der Auftakt findet 2022 in Chemnitz statt.

Weihnachtsmärkte in der Region

Da kann die Weihnachtszeit und vor allem der Dezember 2022 doch kommen. Alle besonderen Weihnachtsmärkte in Sachsen findet ihr über www.blick.de/weihnachtsmarkt.

Hier findet ihr die Termine für die Bergparaden 2022

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!