Diese Verhütungsmittel sind aus: Werden ab sofort Gummis gehamstert?

Gesundheit Nicht lieferbar: Wann kommt Depo-Clinovir?

Depo-Clinovir wird in den kommenden Wochen nicht verfügbar sein, teilte eine Sprecherin des Pfizer mit. Grund dafür seien Produktionsengpässe. Pfizer arbeite aber unter Hochdruck daran, dass das Produkt bald wieder zur Verfügung stehe. Laut Liste der beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gemeldeten Lieferengpässe wird sich die Situation voraussichtlich erst im Februar 2021 entspannen.

Pfizer konnte jedoch bestätigen, dass Depo-Clinovir zu Ende des Jahres wieder zur Verfügung stehen wird, ein genaues Datum nennt das Pharmaunternehmen aber nicht.

Weitere Engpässe bei den Verhütungsmitteln

Außerdem werden kommenden Wochen und Monaten werden Yasminelle und Angeliq nur eingeschränkt lieferbar sein. Bayer hatte Anfang des Monats verschiedene Lieferengpässe beim BfArM gemeldet. So soll der Engpass bei Yasminelle (Drospirenon/Ethinylestradiol) bereits voraussichtlich im Dezember 2020 und bei Angeliq (Drospirenon/Estradiol-Hemihydrat) erst im September 2021 beendet sein. Ausfälle gibt es auch bei Aida (Drospirenon/Ethinylestradiol) und zwar voraussichtlich noch bis November 2020.