Drei Huskys vergiftet: Polizei sucht Zeugen

Blaulicht Hunde starben offenbar nach Verzehr von Giftködern

Bautzen. 

Bautzen. Bereits am Donnerstag, den 20. Oktober 2022, sind in Kleinwelka drei Huskys vergiftet worden.

Was ist passiert?

Die Anwohner eines Hauses Am Schneiderberg verließen morgens das Haus. Als sie am Abend zurückkamen, fanden sie zwei ihrer Hunde tot im Zwinger. Ein dritter Husky krampfte noch. Ein Tierarzt versuchte dessen Leben zu retten, das Tier starb jedoch ebenfalls in der Nacht. Die Hunde hatten offenbar Giftköder auf dem Grundstück gegessen und waren anschließend qualvoll verendet. Es besteht der Verdacht, dass Unbekannte die vergiftete Nahrung bewusst für die Hunde platziert hatten. Der Schaden für die Hundebesitzer belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro, wobei der materielle Wert für die Geschädigten eine untergeordnete Rolle spielt.

Zeugen gesucht

Die Polizei ermittelt aufgrund des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie wegen Hausfriedensbruchs und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat in der Nacht zum 20. Oktober oder am Tag selbst verdächtige Personen an dem Grundstück gesehen und kann möglicherweise sachdienliche Angaben machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!