Dresden: Bandendiebstahl in sechs Fällen - 60 Beamte im Einsatz

Polizei Staatsanwaltschaft und Bundespolizei nehmen vier Beschuldigte fest

Symbolbild. Foto: 3839153/pixabay

Von bl/bj

Am 13. Dezember 2019 haben die Staatsanwaltschaft Dresden und die Bundespolizeiinspektion Dresden wegen Bandendiebstahls in sechs Fällen fünf richterlich angeordnete Durchsuchungen in Dresden durchgeführt. Dabei waren 60 Beamte im Einsatz und haben gegen vier Beschuldigte georgischer Nationalität Haftbefehle des Amtsgerichts Dresden vollstreckt. Die Täter sind Asylbewerber, drei Männer (33, 34, 45 Jahre alt) und eine Frau (40 Jahre alt). Ihnen liegt zur Last, als Mitglied einer Bande fortgesetzt Diebstahlshandlungen in Einzelhandelsgeschäften in Dresden und im Umland begangen zu haben. Dabei haben sie Zigaretten und andere Artikel im großen Umfang gestohlen.

Bei den Durchsuchungen konnten umfangreiche Beweismittel sichergestellt werden und unter anderem auch Diebesgut, wie sechs Armbanduhren, diverse Schmuckartikel und Werkzeug. Die Ermittlungen von der Bundespolizei und Staatsanwaltschaft dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen.