Dresden-Cossebaude: Brandstifter zündet drei PKW an

Polizei Alle Fahrzeuge brennen lichterloh - Gesamtschaden beträgt ca. 98.000 Euro

Dresden. 

Dresden. Am 30.August kam es ab ca. 2.30 Uhr zu drei PKW-Bränden in Dresden-Cossebaude. Zunächst brannte an der Dresdner Straße, direkt neben dem Gerätehaus der Stadtteilfeuerwehr Cossebaude ein PKW Mercedes-Benz E-Klasse E250. Anschließend musste die Feuerwehr auf die Heinrich-Mann-Straße fahren. Hier brannte ein PKW VW Arteon. An der dritten Einsatzstelle, auf der August-Bebel-Straße stand ein geparkter PKW Ford S-Max lichterloh in Flammen.

Die Berufsfeuerwehr (Wachen, Übigau und Löbtau) und die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude löschten die Brände mit Wasser und Schaum. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 98.000 Euro.

Durch einen Zeugenhinweis wurde bekannt, dass ein unbekannter Mann dabei beobachtet wurde, wie er mittels Grillanzünder die Lauffläche eines der Fahrzeuge in Brand setzte. Als er ertappt wurde, flüchtete er.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.