• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Dresden: Seniorin um 80.000 Euro betrogen

blaulicht Unbekannte verschafften sich Zugang zu ihrem Onlinekonto

Dresden. 

Dresden. Unbekannte haben eine 67-jährige Dresdnerin um 80.000 Euro betrogen. Die Seniorin wurde in den vergangenen Monaten wiederholt von mehreren Unbekannten angerufen. Die Männer behaupteten, mit dem Ersparten der 67-Jährigen Handel treiben zu wollen. Nach anfänglicher Vorsicht gab die Frau den Männern Zugang zu ihrem Onlinekonto, von dem diese insgesamt 80.000 Euro auf mehrere Konten überwiesen.

Die Polizei rät:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag. Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen. Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld oder Zugang zu Ihren Konten. Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei. Überweisen Sie kein Geld, ohne dies vorher ernsthaft zu prüfen.



Prospekte