Dresden: Verdacht des Handels mit Betäubungsmittel

Blaulicht In der Wohnung des Tatverdächtigen wurden neben Drogen auch eine Schreckschusswaffe gefunden

Dresden-Löbtau-Süd. 

Dresden-Löbtau-Süd. Polizeibeamte führten Freitagnachmittag an der Kesselsdorfer Straße in Dresden bei vier Radfahrern eine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten sie bei einem 25-jährigen Mann eine nicht geringe Menge von Marihuana fest. Im Zuge der weiteren Ermittlungen sowie der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weitere Betäubungsmittel, Konsumutensilien, Bargeld sowie eine Schreckschusswaffe. Im Ergebnis dessen beschlagnahmten die Einsatzkräfte ca. 800 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Amphetamine und 1.600,- Euro Bargeld. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.