• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Dresdner Verkehrsbetriebe AG hilft bei Ermittlungen zum Einbruch in das Grüne Gewölbe

Polizei Bislang sind zu der Tat 1.100 Hinweise eingegangen

Dresden. 

Dresden. Nachdem am 25. November in das Grüne Gewölbe eingebrochen wurde (Blick berichtete), gibt es jetzt weitere Mitteilungen. Vom 23.12.2019 bis 30.12.2019 unterstützen die Dresdner Verkehrsbetriebe AG die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizei bei der Fahndung nach den unbekannten Tätern. Um Hinweise zu dem Fluchtfahrzeug wird in einem Clip des Fahrgastfernsehens gebeten. Insbesondere werden durch die Fahndung Fahrgäste aufgerufen, die regelmäßig in den Nacht- und Morgenstunden die Dresdner Straßenbahnen nutzen und denen in der Nacht vom 24. zum 25.11.2019 ein heller Audi-A6 (Baujahr 2006) mit dunklem Dach aufgefallen ist.

Ermittlungsfortschritte der Polizei

Es sind bereits 1.100 Hinweise zu der Tat eingegangen, davon 414 über das Onlineportal. An den drei Tatorten haben Kriminaltechniker über 700 Spuren gesichert und im Rahmen einer Spurenkonferenz wurden sie bewertet. Ihre priorisierte Auswertung läuft. Es wurden bislang etwa 50 Personen von den Ermittlern der Sonderkommission "Epaulette" als Zeugen vernommen. Dabei handelt es sich um Anwohner im Wahrnehmbarkeitsbereich der Tatorte, Hinweisgeber sowie Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes.

Polizei bittet um Mithilfe und Hinweise

Über die kommenden Feiertage nehmen die Ermittler der Sonderkommission "Epaulette" Hinweise entgegen. Außerdem wurden für die Feiertage Vorkehrungen getroffen, die ein sofortiges Reagieren auf neue Ermittlungserkenntnisse ermöglichen.

Die Hinweise nimmt die Dresdner Polizei weiterhin unter der Telefonnummer: (0351) 483 22 33 entgegen oder auch über das Hinweisportal

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!