Dulig: "Einen großen Schritt näher am Ziel"

Bahn Strecke Chemnitz-Leipzig in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen

dulig-einen-grossen-schritt-naeher-am-ziel
Foto: Harry Härtel

Die Beharrlichkeit, mit der Politik und Wirtschaft in der Region die Elektrifizierung der Strecke Chemnitz-Leipzig gefordert haben, zahlt sich nun aus. Die Strecke ist vom Bund in den vordringlichen Bedarf eingeordnet worden. "Damit stehen endlich auch offiziell alle Signale auf grün", so Verkehrsminister Martin Dulig. "Das Ziel, Chemnitz wieder an den Fernverkehr anzubinden, rückt damit tatsächlich einen großen Schritt näher. Die vielen Gespräche mit den Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene haben sich ausgezahlt. Die sich anschließenden Projektplanungen sind nun schnellstmöglich fortzusetzen. Wir erwarten in den kommenden Tagen nähere Ausführungen des Bundes, für welche Streckenführung er sich entschieden hat."

Ein Signal für die Region

Hans-Joachim Wunderlich, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, ergänzt: "Die Nachricht, dass die Elektrifizierung der Eisenbahnstrecke Chemnitz-Leipzig nun auch offiziell in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wurde, ist ein gutes Signal für die Region. Nunmehr gilt es, die weiteren Planungsschritte zügig anzugehen, um die Strecke endlich fernverkehrstauglich gestalten zu können."

Rückblick: Im August 2016 wurde der Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP) vom Bundeskabinett beschlossen und im November 2016 vom Bundestag bestätigt. Der BVWP ist das zentrale Steuerungsinstrument bei der Planung, Finanzierung und beim Neu- oder Ausbau von Verkehrsinfrastrukturprojekten im Bereich Schiene, Bundesfernstraßen und Wasserstraßen.