• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Echter Geheimtipp in Karlsbad für den Familienausflug zur Ferienzeit

Museum Einstiges Schloss beherbergt weltweit größte Teddybären-Sammlung

Karlsbad. 

Karlsbad. Kuschelige Gesellen mit Knopfaugen wohin das Auge blickt: Kinder kommen aus dem Staunen nicht heraus und die Großen kehren in ihre eigene Kindheit zurück und werden sich bestimmt wieder an den Lieblings-Teddybären erinnern.

Nur wenige Kilometer hinter den Erzgebirgskamm befindet sich im Ortsteil Doubi von Karlovy Vary (Karlsbad) im gleichnamigen Schloss das weltweit größte Museum der Teddybären. Die Sammlung umfasst derzeit mehr als 12.000 Teddybären. Vom kleinsten Kuschelbären, über antike Raritäten, mit denen Kinder vor mehr als 100 Jahren spielten, handgefertigte Originale, bis hin zu Schenkungen von Privatpersonen. Der größte Bär misst 5.03 Meter, das kleinste Exemplar winzige 4 Millimeter. Der älteste Spielkamerad eines Kindes ist 117 Jahre.

Museum in weihnachtlicher Kulisse für das ganze Jahr

2015 wurden Ausstellung und Teddybär Museum, die das ganze Jahr hindurch geöffnet sind, um eine atemberaubende Weihnachtsausstellung samt Verkaufsraum erweitert. Der jetzige Besitzer, Karel Holoubek, hat seit 2002 auch seinen Firmensitz in dem erstmals im Jahre 1369 erwähnten Schloss.

Reservierungen werden entgegengenommen, die besonders bei Gruppenausflügen ratsam sind.

Im Eingangsbereich sieht man das einzige Weihnachtshaus in der Tschechischen Republik.

Die Ausstellung ist das ideale Ziel für Ihren Familienausflug. In Tschechien finden man keine ähnliche Ausstellung.

Weitergehende Informationen gibt es im Internet unter dieser Adresse.

Öffnungszeiten:

Januar bis Oktober

Dienstag bis Sonntag von 13.00 - 18.00 Uhr

November bis Dezember

täglich von 10.00-20.00 Uhr