Ein Beruf mit Zukunft: Berufskraftfahrer

Weitsicht Es gibt für 2017 noch freie Ausbildungsplätze

ein-beruf-mit-zukunft-berufskraftfahrer
Berufskraftfahrer erhalten eine vielseitige Ausbildung. Foto: Verkehrsinstitut

Sachsen. Den Lkw-Führerschein machen und dann arbeiten - das ist heutzutage der Traum vieler junger Menschen, die gerne einer spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeit nachgehen wollen. Doch lohnt sich der Aufwand überhaupt? Da Deutschland rohstoffarm und daher auf intakte logistische Strukturen angewiesen ist, sind Berufskraftfahrer heute eine gefragte Größe und werden es auch in der Zukunft sein. Denn Waren und Güter aller Art müssen transportiert werden. Je arbeitsteiliger die Wirtschaft ist, desto mehr Transporte gibt es.

Voraussetzung: Zuverlässigkeit und physische/psychische Eignung

Für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer gibt es im Güter- und Personenverkehr unterschiedliche Ausbildungswege. Die Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Voraussetzungen sind neben der physischen und psychischen Eignung auch Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Flexibilität. Der Berufskraftfahrer muss verantwortungsbewusst mit seinem Fahrzeug, der Ladung und anderen anvertrauten Arbeitsmaterial umgehen. Umsicht und Sorgfalt bei der Erledigung seiner Aufgaben sind daher unerlässlich. Weiterhin sind handwerkliche, mathematische und auch physikalische Kenntnisse notwendig, um zum Beispiel eine korrekte Ladungssicherung zu gewährleisten. Die korrekte Bedienung von PC und anderen modernen Techniken erleichtert dem Berufskraftfahrer seinen täglichen Arbeitsalltag.

Erstausbildung dauert drei Jahre

Jugendliche können eine Erstausbildung über drei Jahre in einer Spedition oder einem Transport- beziehungsweise Busunternehmen durchlaufen. Neben dem Besuch der Berufsschule lässt sich auch überbetrieblich weiteres Fachwissen erwerben. Für das in Kürze startende neue Ausbildungsjahr haben einige Unternehmen aus der Region noch freie Ausbildungsplätze. Interessenten können sich beim Verkehrsinstitut Chemnitz GmbH, Werner Seelenbinder Straße 11a, 09120 Chemnitz, bei Frau Heinke unter 0371/5283-22 informieren und auch ihre Bewerbungsunterlagen abgeben. Das Verkehrsinstitut stellt dann die Verbindung mit den Unternehmen her.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben