Einbrecher nutzen Weihnachtsfeiertage

Polizei Nicht für jeden gab es eine schöne Bescherung

Region. 

Region. Erneut haben Einbrecher die Feiertage und die Abwesenheit einiger Bewohner und Besitzer genutzt, um ihr Unwesen zu treiben.

Im Chemnitzer Stadtteil Lutherviertel bemerkte ein Mieter in seinem Mehrfamilienhaus am frühen Morgen des 1. Weihnachtsfeiertages zwei Unbekannte. Die beiden durchsuchten mehrere Abstellräume im Hausflur sowie die Bodenkammer des Hauses. Als die Täter flüchten wollten, konnte ein 18-jähriger Deutscher gestellt und der Polizei anschließen übergeben werden. Die beiden entwendeten Lebensmittel.

Zwei weitere Einbrüche meldeten Eigentümer von Einfamilienhäusern auf der Konrad-Zuse-Straße und der Dieselstraße im Ortsteil Schönau. Dort entwendeten Täter Unbekannte zu Heilig Abend Bargeld und Unterhaltungselektronik.

Im mittelsächischen Großschirma drangen drei Personen in eine Gaststätte auf der Breitenbacher Straße ein. Dort demontierten sie Spielautomaten und verfrachteten sie in einen PKW. Ein Täter konnte flüchten. Die beiden 21-jährigen Deutschen (m,w) worden gestellt. Gegen den 21-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor. Er darf seine Weihnachtsfeiertage nun in der JVA verbringen.

Von Samstag bis Montag drangen Unbekannte auch in einem Keller des Mehrfamilienhauses der Schulstraße in Mülsen ein. Ein Fahrrad der Marke Cube wurde dabei gestohlen und wenige Stunden, nach Feststellung des Diebstahls, zurückgegeben. Jedoch fehlten nun die Vordergabel, das Vorderrad und der Sattel. Der Schaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt.