Einstellung des grenzüberschreitenden Zugverkehrs nach Tschechien

Corona Länderbahn informiert zu Grenzverkehr

Sachsen. 

Sachsen. Auf Beschluss der tschechischen Regierung werden ab dem morgigen Samstag (14.3.), 0 Uhr, alle grenzüberschreitenden Zugverbindungen eingestellt. Diese Einschränkungen können weiteren Veränderungen unterliegen, über die informiert wird. In den Netzen der Länderbahn kommt es zu Einschränkungen auf folgende Linien:

Alex

Prag - München - Prag, verkehrt nur noch zwischen München und Schwandorf, SEV für ALEX 351 verkehrt zwischen Roding und Furth Wald (Schülerverkehr für die Notbetreuung)

Die CD organisiert auf tschechischer Seite Zugverkehr zwischen Domazlice und Prag.

 

Oberpfalzbahn

OPB 2: Marktredwitz - Cheb - Hof, verkehrt nicht (grenzüberschreitende Strecke) Einrichtung Ersatzverkehr Marktredwitz - Schirnding, CD organisiert Zugverkehr zwischen Cheb und As auf tschechischer Seite

OPB 3: Schwandorf - Furth im Wald - Domazlice, verkehrt nur noch zwischen Schwandorf und Furth im Wald

 

Vogtlandbahn

RB 1: Zwickau - Falkenstein - Kraslice, verkehrt nur noch bis Zwotental, SEV von und nach Klingenthal

RB 2: Zwickau - Plauen - Adorf - Cheb, verkehrt nur noch bis Bad Brambach

RB 5: Mehlteuer - Plauen - Falkenstein - Kraslice, verkehrt nur noch bis Zwotental, SEV von und nach Klingenthal

 

Trilex:

RB 61 / RE 2: Dresden - Zittau - Liberec, verkehrt nur noch bis Zittau

L7: Seifhennersdorf/Rybniste - Zittau - Hradek - Liberec (noch ungeklärt, Ausnahmegenehmigung zum Verkehr ohne Halt in Deutschland ist im tschechischen Verkehrsministerium beantragt), Ersatzverkehr zwischen Seifhennersdorf und Zittau wird organisiert