• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Endlich wieder raus: Wo Kurztrips über Pfingsten möglich sind

Tipp In zahlreichen Regionen ist die Inzidenz bereits unter 100 gesunken

Deutschland. 

Deutschland. Die Inzidenzen sinken, das Impftempo steigt und damit auch die Lust, endlich mal wieder auszubrechen aus den eigenen vier Wänden. Ein Kurztrip über Pfingsten - das wär doch was! Aber ist das überhaupt erlaubt? Und wenn ja, wo? Die sogenannte Bundesnotbremse untersagt die Vermietung touristischer Übernachtungsmöglichkeiten bis die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die Schwelle von 100 unterschreitet. Die Auflagen treten dann am übernächsten Tag wieder außer Kraft. Das ist in zahlreichen Landkreisen und Städten bereits der Fall. So können die ersten Bundesländer gerade zur rechten Zeit ihre Ferienregionen für Touristen öffnen. Ein Überblick:

Urlaub im größten Mittelgebirge

Nach monatelangen Einschränkungen durch Corona sind jetzt zum Beispiel wieder Ferienaufenthalte in Baden-Württemberg zwischen Baden-Baden und der Schweizer Grenze möglich. In zumindest neun der 16 Stadt- und Landkreise der Ferienregion Schwarzwald können Urlauber aktuell schon an Pfingsten wieder Schwarzwälder Spezialitäten in Restaurants, Berg- oder Wandergaststätten genießen und in Hotels, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen übernachten. Ab dem 21. Mai öffnet sogar der Europa-Park seine Tore wieder. Wichtig für Touristen: Die Betriebe dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Gäste empfangen. Ohne Genesenen- oder Impfnachweis müssen Gäste alle drei Tage einen negativen Coronatest vorlegen. Tipps für den Urlaub in der Ferienregion gibt es unter www.schwarzwald-tourismus.info.

Diese Länder ziehen nach

In bayrischen Landkreisen und Städten mit einer Inzidenz unter 100 dürfen am Pfingstwochenende Hotels und Pensionen wieder für Touristen öffnen. Auch Übernachtungen in Ferienwohnungen, auf Campingplätze und in Jugendherbergen sind möglich. Voraussetzung ist ein maximal 24 Stunden alter negativer Corona-Test. Außerdem muss der Test alle 48 Stunden erneuert werden. Für Geimpfte, Genesene und Kinder unter sechs Jahren entfällt die Testpflicht.

In Rheinland-Pfalz ist kontaktarmer Urlaub - unter anderem nur mit eigenem Bad und Frühstück auf dem Zimmer - bereits seit dieser Woche möglich. Ebenso die Übernachtung in Wohnmobilen mit eigenen sanitären Anlagen. Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz unter 100. Ab dem 2. Juni sollen Hotels generell wieder öffnen dürfen.

Bei einer stabilen Wocheninzidenz unter 100 können auch Hotels, Pensionen Ferienwohnungen und Campingplätze in Nordrhein-Westfalen wieder private Gäste (getestet, geimpft oder genesen) empfangen. Betreiber können aber nur bis zu 60 Prozent ihrer Kapazitäten ausschöpfen. Dasselbe gilt für Hessen und Niedersachsen.

Mal eben an die Küste?

Jein. Denn während Schleswig-Holstein den Touristen aus ganz Deutschland seit diesem Montag wieder offen steht, lässt sich Mecklenburg-Vorpommern noch Zeit mit vorschnellen Öffnungen. Der Tourismus in dem Bundesland wird am 7. Juni für Einwohner des Landes und erst am 14. Juni für Gäste aus den anderen Bundesländern geöffnet. Die Tourismusbranche kritisierte allerdings die späte Öffnung für Gäste aus anderen Bundesländern, weshalb die Landesregierung am 31. Mai ihre Pläne nochmals überprüft. Immerhin: Mecklenburg-Vorpommern erlaubt zumindest vollständig geimpften Tagesausflüglern und Zweitwohnungsbesitzern aus anderen Bundesländern wieder die Einreise. Auch Hamburg bleibt verhalten optimistisch: Übernachtungen in Hotels und Ferienwohnungen sind derzeit nur wegen beruflicher Termine, medizinischen Aufenthalten und Besuchen aus "sozial-ethischen" Gründen erlaubt. In Bremen sollen Beherbergungsbetriebe bei einer stabilen Inzidenz unter 100 mit entsprechenden Hygienekonzepten für touristische Übernachtungen geöffnet werden. Außer bei ausschließlich selbst genutzten Ferienwohnungen ist mindestens bei der Anreise ein negatives Testergebnis oder ein Impf- beziehungsweise Genesenen-Nachweis vorzulegen.

Auch Urlaub in Sachsen ist möglich

In Sachsen gibt es seit dem 10. Mai wieder touristische Angebote in Regionen, in denen die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage lang unter 100 lag. Dort ist Urlaub auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen möglich. Ab einer Inzidenz von unter 50 sind auch Übernachtungen in Pensionen und Hotels wieder erlaubt, dann auch nur mit einem negativen Corona-Test und einem Kontaktnachweis. Diese Marke ist bis Pfingsten allerdings in keiner Region erreichbar.