Entertainment und Antidepressivum - dann kam der innere Schweinehund

Lifestyle Eine Erfolgsgeschichte seit der Antike

Yannicks Philosophien

Ich möchte an dieser Stelle nicht aus sportwissenschaftlicher Sicht dahinschwafeln, denn die meisten kennen die Vorteile des Sportes zur Genüge. Aber wusstet ihr, dass ein aktives Leben uns nicht nur motorisch bis zu zehn Jahre jünger werden lässt, sondern auch das biologische Alter der Zellen senken kann? Und das alles, während die positiven Glücksgefühle jegliche Winterdepression im Keim ersticken!

 

Der Schweinehund ist menschlich

 

Nein, so einfach ist es natürlich nicht in jedem Fall. Gerade ich, der so gerne von der hochgradig individuellen Psyche und Wahrnehmung des Menschen spricht, muss auch hier gestehen, dass es Ausnahmen gibt. Aber an dieser Stelle eine gewagte Behauptung: Die Ausnahmen unter euch haben die Grenze nur einfach noch nicht überschritten. Welche Grenze? Die Grenze des eigenen Schweinehunds. Jeder kennt ihn, jeder hat ihn. Aber nicht alle stellen sich ihm. Er verändert seine Form und ist niemals gleich. Leider lässt er sich nicht immer so leicht wie auf obigem Symbolfoto identifizieren. Und sollte er so putzig ausschauen, obacht, es ist der Schweinehund im Schafspelz!

Ich appelliere an dieser Stelle an das Engelchen auf eurer Schulter, besiegt den Schweinehund, profitiert von den naturgegebenen Anlagen des Menschen. Sport in jeglicher vorhandener Form, sei es der prominente Fußball, das auch noch im hohen Alter praktizierbare Tischtennis oder der feuchtfröhliche Wasserballsport - hat einen nicht zu verachtenden Mehrwert. Für die Gesellschaft, für uns und für das im modernen Zeitalter vielleicht wichtigste Thema: Gesundheit. Man spricht natürlich stets aus eigener Erfahrung. Vielleicht wurden mir weniger Steine in den Weg gelegt, das mag durchaus sein. Aber wenn ich daran denke, welche Gefühle mich durchströmen, wenn ich mich beim Boxen völlig verausgabe und vom Trainer sogar noch darüber hinaus gefordert werde - kann ich nur von einer natürlichen Droge sprechen.

Allerdings fordert auch diese "Droge" einen Tribut; erst muss die eigene Grenze überschritten werden, eine Grenze, die jenen Schalter umlegt, der aus Qual Freude macht. Dieser Schalter muss gefunden und wohlmöglich mehrmals umgelegt werden. Dann kann es aber losgehen! Wenn sich nicht eine neue Hürde findet, die man sich in den Weg stellen kann. Aber auch diese weitere Hürde lässt sich überspringen.

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten

 

Ihr seid Einzelgänger? Kein Problem! Geht und sucht euch eine Individualsportart. Spielt Tennis, macht Leichtathletik, geht Boxen. Dort könnt' ihr euch alleine unter Beweis stellen und trotzdem innerhalb des Vereins soziale Kontakte knüpfen, aber nur, wenn gewollt.

Ihr seid spitze im Team? Klasse! Nehmt eine Mannschaftssportart und erlebt, was es bedeutet, zusammen zu siegen und zu verlieren. Zusammen bei schlechtem und guten Wetter den inneren und äußeren Schweinehunden (in sportlicher Sprache dann die Gegner) besiegen, schweißt zusammen und lässt Momente entstehen, an die man sich teils sein ganzes Leben lang erinnert.

Selbst wer erst mit 50 aktiv wird kämpft aktiv gegen den eigenen, unvermeidlichen Alterungsprozess. Es ist nie zu spät! Und zu früh meist auch nicht: bereits in jungen Jahren können auch kleine Kinder langsam in den Sport eingeführt werden. Die richtige Sportart in ausgeglichener Dosis kann die Entwicklung einer selbstbewussten und lebensfrohen Persönlichkeit entscheidend beeinflussen.

 

In Maßen profitiert jeder

 

Naja, was die Unterhaltsamkeit des Sportes anbelangt muss ich an dieser Stelle keine großen Reden schwingen. Die Präsenz des Sportes in den Medien und auch im täglichen Leben und Wirken bleibt unantastbar, wie ich denke, aus gutem Grund. Natürlich sollten die Partner darunter nicht leiden, denn hier wie auch bei selbst praktiziertem Sport gilt: alles in Maßen.

Deshalb, wegen all dem: denkt noch einmal darüber nach, aktiv zu werden. Ob jung oder alt, dick oder dünn. Es ist völlig gleich wer Du bist und was Du bist, für (fast) jeden gibt es eine passende Sportart.