Erneut verbotene Versammung auf dem Marktplatz: 200 Personen treffen sich in Pirna

Blaulicht 130 Beamte waren am Sonntagnachmittag im Einsatz

Pirna. 

Pirna. Gestern Nachmittag gegen 16:00 Uhr stellte die Polizeidirektion Dresden eine Ansammlung von 200 Personen im Bereich des Pirnaer Marktplatzes fest. Dem äußeren Anschein nach konnte die Menschenmenge als Versammlung gewertet werden, allerdings lag keine Versammlungsanzeige vor.

Nachdem sich niemand als Veranstalter zu erkennen gab, wurde die Ansammlung von der Versammlungsbehörde als verboten eingeordnet, weshalb die beteiligten Personen durch die Beamten aufgefordert wurden, den Marktplatz einzeln oder in Kleingruppen zu verlassen. Dies geschah erst mehrmaligem Wiederholen der Aufforderung und nur unter zögern sowie starken Unmutsbekundungen.

In der Folge wurde eine erneute Ansammlung von Personen im Bereich Dohnaische Straße/Lange Straße festgestellt. Erneut musste die Polizei zum Verlassen des Bereiches auffordern.

Drei Beamte leicht verletzt

Außerdem wurden im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen Ermittlungsverfahren gegen zwei Männer (27, 54) eingeleitet. Hierbei handelt es sich um Widerstandsdelikte, tätliche Angriffe auf Polizeibeamte sowie Beleidigungen. Darüber hinaus werden gegen weitere Teilnehmer Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Coronaschutzverordnung erstattet.

Drei Polizeibeamte wurden während der Einsatzmaßnahmen leicht verletzt. Insgesamt waren rund 130 Polizisten im Einsatz. Nach Aussagen der "Sächsischen Zeitung" soll es sich bei der Ansammlung um einen "Spaziergang für Grundrechte" gehandelt haben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!