• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erneuter Lokführerstreik ab Montag

Bahnstreik Diese Linien sind betroffen

Sachsen. 

Sachsen. Laut GDL startet der nächste Lokführerstreik am Montag, 23. August, 2 Uhr morgens. Betroffen sind Eisenbahnen der DB Regio AG und der Erzgebirgsbahn. Der Güterverkehr wird bereits ab Samstag, 21. August, 17 Uhr bestreikt.

Es wird voraussichtlich keine streikbedingten Veränderungen bei CBC, MRB, VBG und FEG Chemnitz/VMS geben. Allerdings sind auch einige SPNV-Linien im Gebiet des VMS vom nächsten Warnstreik der GDL ab Montag betroffen. Konkrete Informationen zu den betroffenen Linien von DB und EGB sind unter www.bahn.de/aktuell zu finden.

 

Betroffen sind:

- DB Regio: Linie RE 1 (Göttingen - Glauchau), S-Bahn S5/S5X (Leipzig/Halle - Zwickau)

- DB Regio Netz Verkehrs GmbH Erzgebirgsbahn (EGB): Linien zwischen Chemnitz und Annaberg-Buchholz bzw. Cranzahl (RB 80), Chemnitz und Olbernhau (RB 81) und zwischen Zwickau und Johanngeorgenstadt (RB 95).

Nicht betroffen sind:

- City-Bahn Chemnitz GmbH (CBC): Die RB 92 Stollberg - Glauchau, die RB 37 (Glauchau - Gößnitz) sowie die C-Linien C11, C13, C14 und C15 des Chemnitzer Modells.

- Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) mit den Linien RE 3, RE 6, RB 30, RB 45 und RB 110 fährt voraussichtlich planmäßig: Der RE 3 übernimmt dabei zwischen Hof und Dresden zusätzlich den Halt in Freital-Deuben, auf dem RE 6 (Zug-Nrn. 74194 und 74196) werden in den Abendstunden zusätzliche Halte in Leipzig-Liebertwolkwitz und Belgershain erfolgen.

- voraussichtlich Linien der Vogtlandbahn und Freiberger Eisenbahn