Für 48 Euro in Sachsen unterwegs

Verkehr Neues AzubiTicket Sachsen startet am 1. August

Ab dem 1. August wird Bus und Bahn fahren für alle Auszubildenden im Freistaat Sachsen deutlich günstiger. Dann führen die sächsischen Verkehrsverbünde das AzubiTicket Sachsen ein. Es ist als Abonnement für zwölf Monate erhältlich und kann von jedem Schüler einer berufsbildenden Schule in Sachsen erworben werden. Der Freistaat Sachsen bezuschusst das Angebot mit rund 14 Millionen Euro pro Jahr, damit das AzubiTicket Sachsen für einen Verbund für lediglich 48 Euro angeboten werden kann. Azubis, die in mehreren Verbünden mobil sein möchten, können für je 5 Euro weitere sächsische Verbünde zukaufen.

"Mit diesem Angebot stärken wir in Zeiten des Arbeitskräftemangels den Ausbildungsstandort Sachsen und entlasten die Auszubildenden und deren Eltern finanziell", so Verkehrsminister Martin Dulig. "Das AzubiTicket ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, weitere Schritte hin zu einem echten Bildungsticket müssen folgen."

Sachsen-Tarif soll weitere Verbesserungen bringen

Hintergrund: Der Freistaat und die ÖPNV-Zweckverbände streben in allen sächsischen Nahverkehrsräumen bis zum Schuljahresbeginn 2020/21 ein ganztägig und ganzjährig gültiges Bildungsticket für alle Schüler an allgemeinbildenden Schulen an. Dulig: "Gemeinsam mit der kommunalen Ebene sind wir zudem dabei, den Sachsen-Tarif vorzubereiten und verbessern sukzessive durch die Etablierung von Plus- und Takt-Bussen das Bus-Angebot im ländlichen Raum." Unter www.deine-jugendtickets.de finden Schüler, Auszubildende und Eltern alle Informationen rund um das AzubiTicket Sachsen.

Darüber hinaus gibt es mehr über das SchülerFreizeitTicket sowie das FerienTicket zu erfahren. Das SchülerFreizeitTicket wird zum Schuljahresbeginn in diesem Jahr zu einem Abgabepreis von 10 Euro im Monat im Abonnement und jeweils verbundweit gültig eingeführt. Das Ticket gilt ganzjährig in der Schulzeit ab 14 Uhr, am Wochenende und in den sächsischen Schulferien ganztags.