Fast 28 Millionen Euro Steuerschaden

Finanzen Info-Telefon der Finanzämter wurde gut angenommen

fast-28-millionen-euro-steuerschaden
Wer für die Steuererklärung Informationen braucht, kann sich an das zentrale Info-Telefon der Finanzämter wenden. Foto: Sven Gleisberg/Archiv

Laut einer Erhebung des Landesamtes für Steuern und Finanzen haben die sächsischen Steuerfahnder im ersten Halbjahr 2017 einen Steuerschaden von fast 28 Millionen Euro aufgedeckt. Wie in den zurückliegenden Jahren entfiel ein großer Teil der Mehrsteuern - in etwa 12 Millionen Euro - auf die Umsatzsteuer. In den Bußgeld- und Strafsachenstellen waren im ersten Halbjahr rund 10.700 Anzeigen, Prüfberichte der Finanzämter und Steuerstraf- und Bußgeldverfahren in Bearbeitung.

Steuertelefon hilft bei Problemen

Von der Justiz ergingen in der ersten Jahreshälfte zudem in rund 180 Fällen Urteile und Strafbefehle wegen hinterzogener Steuern von insgesamt rund 11 Millionen Euro, die zu Geldstrafen von rund 450.000 Euro und Freiheitsstrafen von rund 17 Jahren führten. Übrigens: Seit zwei Jahren beantworten die Mitarbeiter des zentralen Info-Telefons der sächsischen Finanzämter allgemeine Fragen rund um das Thema Steuern. Dieses Angebot haben bereits mehr als 24.000 Anrufer genutzt - mit steigender Tendenz.

Inhaltliche Schwerpunkte waren Fragen zur Abgabefrist für Steuererklärungen, zum zuständigen Finanzamt sowie Auskünfte zur elektronischen Lohnsteuerkarte (ELStAM) und der elektronischen Steuererklärung (ELSTER). Das zentrale Info-Telefon der sächsischen Finanzämter ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Servicenummer 0351/7999 7888 erreichbar. Es gilt der Tarif für Anrufe in das deutsche Festnetz.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben