Für mehr Fachkräfte: Freistaat fördert 270 Projekte

Wirtschaft Die Stadt Chemnitz erhält 312.000 Euro Fördermittel

Die Fachkräftesituation in Sachsen unterscheidet sich von Landkreis zu Landkreis, von Stadt zu Stadt. Wie die jeweilige Herausforderung angepackt werden soll, weiß man am besten vor Ort. Deshalb vergibt das sächsische Arbeitsministerium seit 2016 jährliche Regionalbudgets an die Regionen. Landkreise und Kreisfreie Städte können damit gezielt Maßnahmen zur regionalen Fachkräftesicherung umsetzen. In den kommenden zwei Jahren wird das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die gewachsenen Initiativen mit 4,55 Millionen Euro pro Jahr finanziell unterstützen. Chemnitz wird für Fachkräfte-Projekte mit insgesamt 312.000 Euro gefördert. Die höchste Förderung erhält die Stadt Leipzig mit 571.000 Euro.

Wichtig: Attraktive Bedingungen

Sachsens Arbeitsminister Martin Dulig: "Die Regionen haben einen großen Handlungsspielraum, um passende Projekte zu planen und umzusetzen. Dafür haben wir die Förderbereiche der Fachkräfterichtlinie breit gefasst. Die Anzahl der Projekte über alle Regionen Sachsens hinweg zeigt, dass wir mit dieser Strategie den richtigen Weg eingeschlagen haben. Das A und O bei der Fachkräftesicherung sind attraktive Arbeitsbedingungen." In den vergangenen Jahren konnten insgesamt 270 Projekte durch dreizehn regional verankerte Fachkräfteallianzen verwirklicht werden. Allein im Jahr 2018 wurden 93 Projekte mit einem Bewilligungsvolumen von 4,94 Millionen Euro gefördert. Die Projekte sind zum Teil mehrjährig angelegt. Aktuell wird die Projektlandkarte auf dem Fachkräfteportal "Heimat für Fachkräfte" aktualisiert.