• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geklaute Fahrradteile im Internet verkauft: Täter in Leipzig gestellt

BLaulicht Geschädigter erkennt geklautes rad auf Internetplattform wieder

Leipzig. 

Leipzig. In der Nacht vom 7. zum 8. April 2021 stahl ein damals Unbekannter in der Paulinenstraße in Leipzig-Volkmarsdorf aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Rennrad im Wert eines unteren vierstelligen Betrages. Die Polizei hatte eine Anzeige wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Eine Woche später erkannte der Geschädigte auf einer Internetplattform den Laufradsatz seines gestohlenen Rennrades zum Verkauf wieder und teilte dies der Polizei mit. Am Vormittag des 16. Aprils 2021 vereinbarte der Geschädigte mit dem Verkäufer ein Treffen zur Übergabe der Laufräder. Dies sollte in einem Garten eines Kleingartenvereins stattfinden, den der Verkäufer nutzt. Der Tatverdächtige bot dem Geschädigten auch noch andere Fahrradteile über das Internet an. Im Zuge der parallel laufenden Ermittlungsmaßnahmen konnte die Identität des Verkäufers (männlich, 36, deutsch) in Erfahrung gebracht werden. Dieser war bereits wegen mehrerer Eigentumsdelikte bekannt.

Neben Fahrrädern auch technische Geräte sichergestellt

Der Verkäufer traf sich mit dem Geschädigten wie verabredet in der Kleingartenanlage und führte diesen zu seinem Garten. Kurz darauf stellten sich zwei Polizeibeamte vor, die den beiden gefolgt waren. Bei der ersten Inaugenscheinnahme des Gartens nahmen die Polizisten eine Vielzahl von Fahrrädern und Fahrradteilen wahr. Daraufhin wurde durch die Beamten ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für das Gartengrundstück und des Nachbargrundstücks erwirkt, das der 36-Jährige ebenfalls nutzt. Dort fanden die Polizisten zahlreiche Fahrräder und Fahrradrahmen vor. Einige der Räder waren zur Fahndung ausgeschrieben. Viele der Rahmen wurden manipuliert. Insgesamt stellten die Beamten eine mittlere zweistellige Anzahl von Fahrrädern und Fahrradteilen sicher. Weiterhin wurden in den Gärten mehrere Mobiltelefone, Laptops und andere technische Geräte gefunden, die ebenso sichergestellt wurden. Der 36-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Derzeit läuft eine umfangreiche Aufarbeitung des Falles und die Zuordnung der aufgefundenen Gegenstände zu möglichen Diebstahlsdelikten. Die Ermittlungen dauern an.

 



Prospekte