• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gläserne Manufaktur: Erster ID4 von VW ausgeliefert

Fahrzeug "Ich bin emotional berührt von diesem Tag"

Dresden. 

Dresden. Es ist ein sonniger Tag in Dresden, das Gefühl von Frühling liegt in der Luft und die Solaranlagen an der Dresdner Manufaktur liefern symbolisch den Strom für den ersten ID.4 aus Sachsen, der an einen Kunden ausgeliefert wurde. Eine Familie aus Thüringen, Mario und Jacqueline Heyer Mertens aus Suhl, hat ihn am Freitagvormittag in Empfang genommen.

Von einem recht großen Medienaufgebot begleitet, fuhren sie das zweite Modell aus der VW ID-Familie aus der Gläsernen Manufaktur. Und wie immer bei einem Medientermin, mussten sie dann noch zirka 30 Minuten für die entsprechenden Bilder zur Verfügung stehen.

Kein geringerer als der VW Sachsen-Chef und Sprecher der GF VW Sachsen, Stefan Loth persönlich hat an dieser Auslieferung teilgenommen. Noch in diesem Jahr sollen im Werk Zwickau 150 Tausend ID.4 vom Band laufen.

Klimaneutrale Produktion

"Das hier war der Erste an einen Kunden. Ich bin emotional berührt von diesem Tag!", sagte Loth und ist stolz auf seine Mannschaft in Sachsen. Weitere Modelle von Audi und Seat werden in Kürze im Zwickauer Werk das Band verlassen. Klimaneutrale Produktion, und Klimaneutrale Fahrzeuge für die Zukunft. Das ist das Ziel von Volkswagen. Mit der Produktion eines Elektro SUV wird VW weltweit versuchen die Marktherrschaft in diesem speziellen Segment zu erlangen. Zwickau wird noch in diesem Jahr zu eine Mehrmarkenstandort, bevor Volkswagen auch in den USA und China die Produktion dieser Fahrzeuge installieren wird.

Volkswagen Vertriebsvorstand Klaus Zellmer sagte: "Der Start des ID.4 ist sehr gelungen, das Fahrzeug kommt gut an bei den Kunden. Und wir haben uns noch viel vorgenommen - vom ID.4 wollen wir allein in diesem Jahr weltweit rund 150.000 Stück ausliefern. Das ist etwa ein Drittel unserer für 2021 geplanten 450.000 Fahrzeuge mit E-Antrieb. Das Weltauto ist damit eine wesentliche Säule unserer beschleunigten E-Offensive." 

Handel steht in den Startlöchern - top trainiert und mit vorbildlichem Hygienekonzept

Um die Kunden bestmöglich zu betreuen, läuft europaweit eine groß angelegte Schulungs-Roadshow, an der allein in Deutschland mehr als 10.000 Mitarbeiter der Autohäuser teilnehmen. Neben dem Training zum Fahrzeug selbst werden auch alle angrenzenden Themen der Elektromobilität wie We Connect und Laden geschult. Volkswagens Deutschland-Chef Holger B. Santel sagte bei der Übergabe des ersten Fahrzeugs in Dresden: "Jetzt kommt der ID.4 großflächig in unsere umfassend vorbereiten Autohäuser. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieben sind gut geschult. Darüber hinaus bietet der Handel ein sicheres Hygienekonzept mit individueller Terminvergabe. Kunden können den ID.4 jetzt endlich anfassen, sich reinsetzen, Probe fahren und auch gleich bestellen."