• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Grenzkontrollen decken Waffen, Sprengstoff und Drogen auf

blaulicht Bundespolizisten führten Kontrollen in Johanngeorgenstadt durch

Johanngeorgenstadt. 

Johanngeorgenstadt. Am Samstag führten Bundespolizisten stichprobenartige Fahndungskontrollen durch bei denen die Beamten mehrere Verstöße gegen des Waffen-, das Sprengstoff- sowie das Betäubungsmittelgesetz feststellten.

So hatten ein 12-Jähriger und ein 13-Jähriger aus Zwickau ohne das Wissen ihrer Eltern einen Ausflug nach Tschechien unternommen und dort 20 Feuerwerkskörper gekauft, wofür ein Mindestaltern von 18 Jahren sowie eine behördliche Erlaubnis von Nöten war. Außerdem führten den beiden zwei Karambit-Messer mit, welche auch erst ab 18 Jahren erworben werden können.

Weiterhin kontrollierten die Beamten einen 19-Jährigen aus dem Kyffhäuserkreis, der Feuerwerkskörper ohne Prüfungskennzeichen und Gegenstände für den Drogenkonsum, mit sich führte. An den Gegenständen befanden sich außerdem Rückstände von Betäubungsmitteln.

Bei der Prüfung eines PKW Audi A6 mit Leipziger Kennzeichen, fanden Beamte einen Teleskopschlagstock sowie ein Elektroimpulsgerät ohne Prüfzeichen. Die Gegenstände befanden sich griffbereit in der Ablage der Fahrer- beziehungsweise Beifahrertür. Auch der 23-jährige Rumäne führte elf Feuerwerkskörper ohne Prüfkennzeichen im Audi mit.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!