• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Grenzkontrollen: Viele Autofahrer haben keinen negativen Coronatest

Blaulicht Stau an den Grenzen Tschechiens - Beamte im Dauereinsattz

Sachsen. 

Sachsen. Seit Sonntag gibt es an den Grenzen zu Tschechien und Tirol Grenzkontrollen. Diese werden auch am Mittwoch weiterhin konsequent und mit aller Genauigkeit fortgeführt. Jedes Fahrzeug wird am Grenzübergang Reitzenhain (B 174) angehalten. Es wird nach dem Coronanegativtest und der digitalen Einreisebescheinigung gefragt. Oft fehlt entweder der Negativtest (on tape) oder es klemmt an der digitalen Einreisebescheinigung.

Dabei staut sich nach wie vor der Verkehr an den Grenzübergängen. Der Katastrophenschutzzug des Erzgebirgskreises (DRK) ist ebenfalls am Grenzübergang. Die Sanitäter führen Coronaschnelltest durch und mussten das schon vorhandene Personal unterstützen. Zu oft liegt kein Negativtest vor. So wurden auch am Mittwochabend immer wieder LKW-Fahrer getestet. Nachdem der Test negativ ausgefallen war, konnten die Fahrer weiterfahren. Auch die Bergwacht Oberwiesenthal musste mit Coronatests die Beamten am Grenzübergang in Oberwiesenthal am Montag unterstützen. Auch hier fehlte oft der Coronatest. Die intensiven Grenzkontrollen werden auch die nächsten Tage weiterhin fortgeführt.

 

 



Prospekte