• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großbrand in Klipphausen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Brand Mehr als 100 Kameraden im Einsatz

Klipphausen OT Sönitz. 

Am heutigen Sonntag kam es gegen 6 Uhr in Sönitz (Gemeinde Klipphausen) zu einem Großbrand. Aus noch ungeklärter brannte ein als Werkstatt genutztes ehemaliges Stallgebäude.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Gebäude lichterloh. Die Flammen drohten auf benachbarte Gebäude und dort installierte Photovoltaikanlagen überzugreifen. Mit mehreren Strahlrohren, mit Wasser und Schaum bekämpften zirka 110 Kameraden das Feuer. Die Werkstatt brannte bis auf die Grundmauern nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Klipphausen, Meißen, Wilsdruff, Coswig und Niederau. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Update 16. August, 12:30 Uhr: Die Polizeidirektion Chemnitz teilt mit: "Samstagabend war es in einer Garage in der Scheibenberger Straße, die als
Hobbywerkstatt genutzt wird, zu einem Brand gekommen. Der Nutzer (38) der Garage hatte, als er am Abend nochmals in diese zurückkehrte, den Brand bemerkt und erste Löschversuche gestartet.

Letztlich löschte die Feuerwehr den Brand. Der 38-Jährige hatte sich bei den Löschversuchen offenbar eine Rauchgasvergiftung zugezogen und
wurde in ein Krankenhaus gebracht. Vor Ort stellen Einsatzkräfte zudem ein beschädigtes Fenster an der Gebäuderückseite fest. Angaben zur Schadenhöhe liegen noch nicht vor.
Ein Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei untersuchte heute den Brandort. Im Ergebnis ist von einer Brandstiftung auszugehen.
Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand bzw. im Umfeld des Brandortes Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, die mit den Geschehnissen in Verbindung stehen könnte, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegen." 



Prospekte & Magazine