Gründerinnenpreis 2018: Wer erhält die goldene Pusteblume?

Wettbewerb 54 Frauen haben sich mit ihren Unternehmen beworben

Die Trophäe ist die "goldene Pusteblume", geschaffen von Künstlerin Eva Backofen. Foto: Steffen Giersch

Leipzig. In 35 Prozent aller sächsischen Unternehmen sitzt eine Frau in der obersten Chefetage. In keinem anderen Bundesland sind außerdem so viele weibliche Mitarbeiter erwerbstätig, wie im Freistaat. Sachsen möchte diese Entwicklung mit dem jährlichen "Sächsischen Gründerinnenpreis" unterstützen und Frauen dazu ermutigen, eigene Firmen zu gründen und Engagement für eine Selbstständigkeit zu entwickeln.

Diese sechs Unternehmen sind in der Endauswahl

Bis zum 31. Oktober 2017 hatten Gründerinnen die Chance sich mit ihrem Unternehmen zu bewerben. 54 Bewerbungen gingen in diesem Jahr ein, das sind erneut mehr als in den Vorjahren. Nun hat die Jury sechs Teilnehmerinnen für die Shortlist ausgewählt, die es in die letzte Auswahlrunde geschafft haben.

Dabei sind: Annett Barth aus Limbach-Oberfrohna mit ihrer IT-Firma "Delta Bareth Systemhaus GmbH, Undine Filter aus Leipzig mit ihrer Filmproduktionsfirma "Departures Film GmbH", Dr. Nadine Glasow aus Dresden mit ihrem Architekturunternehmen zur Unterstützung des Gesundheitswesens "Universalraum GmbH", Winni Hortenbach aus Leipzig mit "Undine Kosmetik GmbH", Susann Mütze aus Kamenz mit ihrer "Tischlerei Mütze GmbH" und Katrin Lieberum aus Dresden mit ihrer "Zigarren Manufaktur Dresden GbR".

Es wartet ein Preisgeld von 5.000 Euro

Die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping: "Die Bilanz vergangener Wettbewerbe zeigt, dass sich weibliche Geschäftsideen durchsetzen und Frauen sich am Markt behaupten. Jede Unternehmerin hat den Preis als Anerkennung für ihren mutigen Einsatz verdient."

Der Preis wird am 3. Februar 2018 in der MDR-Zentrale in Leipzig in Form einer Festveranstaltung vergeben. Eine elfköpfige Experten-Jury entscheidet dann, wer den Preis erhält. Der Gleichstellungsministerin Köpping ist dieser sehr wichtig: "Das Engagement sächsischer Gründerinnen zu würdigen und bekannt zu machen, ist mir ein außerordentlich großes Anliegen. Mir liegt der Sächsische Gründerinnenpreis, der mit 5.000 Euro für den ersten Platz und mit 1.000 Euro für den zweiten Platz dotiert ist, ganz besonders am Herzen."

Dresdner Künstlerin stellt Trophäe die "goldene Pusteblume" her

Jedes Jahr wird die Trophäe in Form einer Pusteblume von der Dresdner Künstlerin Eva Backofen hergestellt. Im letzten Jahr holte Gründerin Nadine Schmieder-Galfe, von der "Zellmechanik Dresden GmbH", den 1. Preis: "Ich kann zukünftigen Gründerinnen nur raten: Traut euch! Ein eigenes Unternehmen zu gründen und erfolgreich wachsen zu sehen, ist Freude, Freiheit und große Erfüllung!"