• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Heftiger Unfall bei Otterwisch: Mann bei Eiseskälte im Opel eingeklemmt

blaulicht Die Polizei ermittelt nun zur genauen Unfallursache

Otterwisch/Rohrbach. 

Otterwisch/Rohrbach. Gegen 04.30 Uhr entdeckte ein Autofahrer ein verunfalltes Fahrzeug auf der Verbindungsstraße zwischen Otterwisch und Rohrbach.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Otterwisch und Kitzscher, sowie Rettungsdienst und Polizei eilten zur Unfallstelle und mussten den eingeklemmten Mann aus einem Opel Corsa befreien. Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort bestätigte war der Mann zwar verletzt aber ansprechbar. In Absprache mit dem Notarzt wurde das Dach mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet und der Mann so aus dem Fahrzeug befreit. Der Spurenlage vor Ort nach, war das Fahrzeug aus Otterwisch kommend, nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mindestens zweimal überschlagen. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Da die Scheiben des Fahrzeuges bereits gefroren waren, liegt es nahe, dass der Unfall schon weit in der Nacht geschehen sein muss. Die Polizei ermittelt nun zur genauen Unfallursache. Die Verbindungsstraße war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme voll gesperrt.

polizeiliches Update:

Am Mittwochmorgen wurde der Polizei über die Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 7926 nahe Otterwisch mitgeteilt. Die eingesetzten Polizeibeamten fanden einen PKW Opel auf einem Feld zwischen Otterwisch und Rohrbach. Der 39-jährige Fahrer befuhr nach ersten Erkenntnissen die Kreisstraße in Richtung Rohrbach und kam nach links von er Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb anschließend im Feld liegen. Der Opelfahrer wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 0,92 Promille. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurden aufgenommen.