Hurra, es ist ein Junge... Kleiner Elefant in Leipzig geboren

Jungtier Zoo Leipzig hat wieder Nachwuchs bekommen

Leipzig. 

Leipzig. Erst am 9. Januar berichtete BLICK über die fünf neugeborenen Löwenbabys, die im Leipziger Zoo zur Welt gekommen sind. Heute gibt es erneut Grund zur Freude, denn am frühen Samstagmorgen hat Elefantenkuh Rani im Beisein ihrer Gefährtin Don Chung einen kleinen Elefantenbullen zur Welt gebracht. Damit ist sie das erste Mal Mutter geworden. Vater des Jungtiers ist der 17-jährige Bulle Voi Nam, der ebenfalls zum ersten Mal Vater geworden ist.

 

"Am ersten Tag hat Rani ihre neue Rolle super angenommen, obwohl sie eigentlich ein sehr ängstlicher Elefant ist. Der Kleine hat den Luxus, dass sich zwei Kühe perfekt um ihn kümmern. Nun muss sich ein wenig Routine einstellen und die Rollen klar verteilt werden", sagt Bereichsleiter Thomas Günther. Auch Zoodirektor Prof. Jörg Junhold zeigt sich erleichtert: "Die gesamte Truppe mit allen Zweibeinern und Vierbeinern hat einen klasse Job gemacht. Die Geburt ist zunächst einmal geglückt. Jetzt geben wir den drei Elefanten etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen, bevor wir über die nächsten Schritte entscheiden."

Tragzeit dauert fast zwei Jahre

 

Die Tragzeit bei Elefanten beträgt insgesamt 638 Tage. "Für eine Erstgeburt verlief die Geburt unkompliziert und zügig", schätzt Zootierarzt Dr. Andreas Bernhard ein. Die kommenden Tage sollen zeigen, ob das Jungtier stabil ist und regelmäßig trinkt. "Wir bitten um Verständnis, dass wir in Abhängigkeit von der Mutter-Kind-Bindung von Tag zu Tag entscheiden, wann wir das Elefantenhaus wieder öffnen", sagt Zoodirektor Prof. Jörg Junhold.

 

 

Alle Beteiligten hoffen, dass es diesmal besser klappt, als im letzten Jahr. Damals hatte Elefantendame Hoa den Jungen Ben Long geboren und verstoßen. Er kämpfte mit Tante Don Chung, als Ersatzmutter, acht Monate, schaffte es aber nicht. Auch BLICK drückt für die neue Aufzucht die Daumen.