• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Illegales Straßenrennen auf der A14: Zeugen gesucht

blaulicht Gegen die verunglückte 31-Jährige und die beiden männlichen Rennteilnehmer wird ermittelt

A 14/Anschlussstelle Leipzig Nord. 

Nach ersten Ermittlungen fuhr die Fahrerin (31, deutsch) eines Skoda Karoq auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg. An der Anschlussstelle Leipzig-Nord fuhr die 31-Jährige von der Autobahn ab, kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit ihrem Fahrzeug gegen die linke Schutzplanke. Anschließend geriet sie mit ihrem Skoda ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kam sie schließlich neben der Fahrbahn zum Stehen. An dem Skoda und an der Schutzplanke entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrerin des Skodas wurde am Unfallort durch den Rettungsdienst ambulant versorgt und behandelt.

Alle drei Fahrspuren der Autobahn wurden zum Rennen genutzt

Nach ersten Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass sich die Unfallbeteiligte zuvor auf der Autobahn 14 mit zwei männlichen Fahrzeugführern eines blauen BMW M4 und eines schwarzen BMW 3er Kombi ein illegales Autorennen geliefert haben soll. Hierzu nutzten die drei Beteiligten alle drei Fahrspuren der Autobahn. Alle drei verließen an der Anschlussstelle Leipzig-Nord die Autobahn 14, wobei die 31-Jährige, wie oben beschrieben, verunfallte. Gegen alle drei Beteiligten wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem Verbotenen Kraftfahrzeugrennen eingeleitet und die jeweiligen Führerscheinbehörden informiert.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt, zum Fahrverhalten der beteiligten Fahrzeugführer oder zu möglichen Beeinträchtigungen anderer Verkehrsteilnehmer geben können, werden gebeten, sich beim Autobahnrevier, Schongauerstrasse 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2910 zu melden.



Prospekte