• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

In Dresden baute eine betrunkene Autofahrerin einen schweren Unfall

Blaulicht Der Sachschaden des Autos liegt bei etwa 15.000 Euro

Dresden. 

Dresden. Am 28.02.2021 kam es gegen 2.00 Uhr Sternstraße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines PKW Mercedes-Benz E-Klasse E320 war mit ihrem Wagen ins Gleisbett der Straßenbahn gefahren. Doch anstatt stehen zu bleiben und auf den Abschleppdienst zu warten, gab die junge Frau Gas. Mit aller Macht kämpfte sie sich mit ihrem Kombi durch den Schotter und über die Gleise. Am Ende konnte sie den Mercedes aus dem Gleisbett steuern und auf die Brockwitzer Straße abbiegen.

Doch diese Aktion hatte Folgen: Der Mercedes war schwer beschädigt. Es liefen massiv Betriebsstoffe aus. Eine Ölspur war das Ergebnis. Außerdem hatte sie den Gleiskörper beschädigt. Die Polizei stellte bei der Mercedesfahrerin einen Atemalkoholwert von 0,86 Promille fest. Eine Blutentnahme wure angeordnet und der Führerschein eingezogen. Die Polizei gibt den entstandenen Sachschaden mit 15.000 Euro an. Die Berufsfeuerwehr Wache Übigau nahm die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Der Straßenbahnverkehr nach Kaditz war unterbrochen. Die Verkehrsbetriebe setzten einen Ersatzverkehr ein.



Prospekte