In Sachsen gibt es gerade nicht nur Schnee auf den Straßen

blaulicht 11 kg Kokain sicher gestellt

In enger Zusammenarbeit mit der Polizei in Spanien konnte in der letzten Woche eine große Drogenlieferung aus Südamerika abgefangen und sichergestellt werden.

Ausgangspunkt war die Feststellung von mehr als 11 kg Kokain durch die spanische Polizei. Die Betäubungsmittel befanden sich in einem Gepäckstück, welches im Rahmen der Gepäckkontrolle auf einem Flughafen in Spanien einem 58-jährigen Deutschen aus dem Erzgebirge zugeordnet werden konnte, welcher in Spanien zwischengelandet war.

Im Rahmen der internationalen polizeilichen Zusammenarbeit erfolgte die Übernahme der Ermittlungen durch die GER* Ostsachsen. Kollegen dieser Einheit flogen daraufhin nach Madrid, um vor Ort das Kokain in Empfang zu nehmen und nach Deutschland zu verbringen.

Der deutsche Kurier hatte zwischenzeitlich den Verlust seines Gepäckstückes am Zielflughafen angemeldet und erwartete die entsprechende Zustellung durch das Luftfahrtunternehmen. Diesen Service übernahmen in diesem Fall die Spezialisten für Drogenfahndung der GER* Ostsachsen. Die Freude des Mannes währte daher nur kurz, denn unmittelbar nach der Zustellung erfolgte die Festnahme.

Ob die 11 Kilogramm Kokain für Sachsen bestimmt waren, woher es stammt und ob es weitere Tathandlungen gab, ist nun Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr und des Handels mit Betäubungsmitteln geführt werden.

*GER...Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift des Landeskriminalamtes Sachsen und des Zollfahndungsamtes Dresden, welche paritätisch mit Fahndern beider Behörden besetzt ist