Indien: Chancen für sächsische Unternehmen

Wirtschaft Partnerschaft mit dem Land des Wirtschaftswachstums

indien-chancen-fuer-saechsische-unternehmen
Foto: Rico Hinkel

Leipzig. Vom 19. bis 23. März ist eine 13-köpfige Delegation von Wirtschaftsvertretern aus Indien im Rahmen des "Branchenbezogenen Absatzförderinstrumentes (BBA)" in Sachsen zu Gast. Die indischen Unternehmer aus den Bereichen Automotive, Maschinen-/Anlagenbau und Umwelttechnik erhalten Einblicke in die sächsische Technologiekompetenz sowie Informationen zu sächsischen Produkten und Dienstleistungen.

Mit Partnern aus dem Ausland zum Erfolg

Unter den 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern ist Indien die am schnellsten wachsende Wirtschaft. Für die erfolgreiche Modernisierung der Industrie setzt die indische Regierung verstärkt auf Partner aus dem Ausland. Daher bietet Indien auch für sächsische Unternehmen ein erhebliches Potenzial.

Zur Unterstützung sächsischer Unternehmen beim Markteinstieg und der weiteren Marktbearbeitung schnürte die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) ein Maßnahmenpaket für 2018. Peter Nothnagel, WFS-Geschäftsführer versicherte: "Trotz struktureller Besonderheiten und immer noch vorhandener bürokratischer Hemmnisse sind Erzeugnisse, Know-how und Dienstleistungen deutscher Unternehmen in verschiedenen Branchen in Indien sehr gefragt."

Wie kann das Potenzial auch langfristig genutzt werden?

Im Rahmen des BBA-Projektes findet am heutigen Dienstag in Leipzig der "German Indian Round Table (GIRT) - Geschäftliche Potenziale für sächsische Unternehmen in Indien" als offene Projektwerkstatt statt. Dort können sich sächsische Unternehmen mit den indischen Delegationsteilnehmern austauschen über die Entwicklung der indischen Wirtschaft und das mögliche Potenzial gemeinsamer Absatzprojekte.