Köpping: "Herausforderungen gemeinsam lösen"

Gesellschaft Internationalen Tag der menschlichen Solidarität

koepping-herausforderungen-gemeinsam-loesen
Foto: Lalocracio/Getty Images/iStockphoto

Am morgigen 20. Dezember ist Internationaler Tag der menschlichen Solidarität. Seit 2005 wird an diesem Tag an den für die Vereinten Nationen fundamentalsten und bedeutendsten Wert der menschlichen Gesellschaft im 21. Jahrhundert erinnert.

Auch die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping vertritt die Ansicht, weltweite Herausforderungen nur gemeinsam lösen zu können. "Vor allem diejenigen, die in Frieden und Wohlstand leben, sind aufgefordert, denjenigen beizustehen, denen die Grundlagen für ein auskömmliches Leben in Sicherheit fehlen."

Sie möchte dabei vor allem das Thema Flucht vor Krieg, Terror und Vertreibung zurück ins Gedächtnis rufen und deren Auswirkungen, die seit 2015 in Deutschland und auch Sachsen deutlich zu spüren waren. "Bis heute zeigt sich der Großteil der Bevölkerung mit ihnen solidarisch und unterstützt sie beim Ankommen in unserer Gesellschaft. Für diese gelebte Solidarität bin ich sehr dankbar."