Kontrolle: Alle 13 Tiertransporte ordnungswidrig

Tierschutz Polizei zieht Bilanz - 36 Verstöße auf B 169 bei Döbeln

kontrolle-alle-13-tiertransporte-ordnungswidrig
Kontrolle von Tiertransporten auf der B 169 bei Döbeln. Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Döbeln. Die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz mit Unterstützung des Veterinäramtes des Landkreises Mittelsachsen kontrollierten gemeinsam am Dienstag und Mittwoch insgesamt 13 Tiertransporte auf der B 169 am Autohof Döbeln. Bei jedem wurde mindestens eine Ordnungswidrigkeit festgestellt. Insgesamt gab es 36 Verstöße gegen die Viehverkehrsverordnung und die Tierschutztransportverordnung sowie gegen das Fahrpersonalgesetz.

Nichttransportfähige Tiere waren dabei

Zu den Verstößen zählten unter anderem viermal hinten geöffnete Auslassstutzen, sodass Fäkalien ungehindert austreten konnten; zweimal Überschreiten der Gruppenstärke in einzelnen Buchten (Schweinetransporte); einmal nicht erreichbare Tränknippel für die in der oberen Etage verladene Tiere (Schweine); einmal defekter Trennklappenriegel, an dem sich bereits ein Tier (Rind) verletzt hatte; einmal nicht ordnungsgemäß gereinigt und desinfiziert.

Die Kontrolleure stellten außerdem mehrere nicht transportfähige Tiere fest. So war bei einem Rindertransport eine nicht gemolkene Kuh, deren Milch bereits aus dem Euter trat und blutige Zitzen hatte, dabei. Außerdem fanden die Beamten ein Schwein mit einem Mastdarmvorfall (Ausstülpung des Enddarms nach außen) vor.