Kontrolle verloren: PKW in Dresden prallt gegen Betoneinfassung

Unfall Fahrer positiv auf Betäubungsmittel getestet

Dresden. 

Dresden. Am Donnerstagabend kam es gegen 23.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Meußlitzer Straße. Der 26-jährige Fahrer eines PKW Opel Astra war mit seinem Wagen auf der Meußlitzer Straße in Richtung Elbe unterwegs. Kurz vor der Zschierbachstraße verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto. Der Opel prallte gegen eine Baumstumpf, touchierte auf der Fußweg einen Telefonmast, drehte sich und prallte mit dem Heck gegen eine Betoneinfassung.

Fahrer verletzt im Krankenhaus

Dabei wurden der Kraftstofftank und der Unterboden des Kofferraumes aufgerissen. Die Felge des Reserverades wurde auf den gegenüberliegenden Fußweg geschleudert. Der Opelfahrer wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die Berufsfeuerwehr der Wache Striesen nahm die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Die Meußlitzer Straße war wegen des Unfalls gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Die Beamten ordneten die Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Deutschen sicher. Er muss sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten.