• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kurioser Unfall in Leipzig: Nach Verkehrsunfall mit Eisenstange bedroht

Blaulicht 66-Jähriger bedroht 35-Jährigen nach Kollision

Leipzig. 

Leipzig. Freitagmorgen fuhren der 66-jährige Fahrer eines Renault Masters und der 38-Jährige eines VW Golfs am Floßplatz auf zwei Fahrstreifen nebeneinander in stadtauswärtige Richtung. Aufgrund eines rechts haltenden Fahrzeuges in Höhe der Hausnummer 35, wich der Renault-Fahrer nach links aus. Dabei kollidierte er seitlich mit dem links neben ihm fahrenden Golf. Der Transporter-Fahrer setzte nach dem Unfall ungehindert seine Fahrt fort. Der Golf-Fahrer bewog diesen in der Folge zum Anhalten, indem er sich mit seinem Fahrzeug vor ihn setzte.

Der 66-Jährige stieg daraufhin mit einer Eisenstange in der Hand aus seinem Fahrzeug aus, deutete eine Schlagbewegung an und sagte sinngemäß zu dem 38-Jähirgen, dass nichts passiert sei. Danach stieg der Renault-Fahrer wieder in seinen Transporter und fuhr weiter die Bundesstraße 2 in Richtung A 38. Zwischenzeitlich informierte der Golf-Fahrer die Polizei über den Vorfall. Die Einsatzkräfte konnten den Transporter schließlich auf der A 38 an der Anschlussstelle Neue Harth anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Die Polizei ermittelt gegen den Transporter-Fahrer wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und einer Bedrohung.