Leckere Klassiker günstig genießen: Feuerfleisch für 5 Euro

Typisch säggsch Sechs original sächsische Gerichte, die du unbedingt probieren musst

In unserer Reihe "Das ist säggsch: Leckere Klassiker günstig genießen" geht es weiter mit dem Sächsischen Feuerfleisch.

Sächsisches Feuerfleisch für rund fünf Euro

Viele kennen das Rindergulasch ungarischer Art, doch in Sachsen gibt es ein anderes Rezept, was Tradition hat: Das Sächsische Feuerfleisch. Dies ist ein würziger Gulasch aus Schweinefleisch mit Senf und Chili. Für einen noch würzigeren Geschmack sind in diesem Rezept auch Gewürzgurken enthalten, die aber nach Belieben weggelassen werden können. Hier kommt das Rezept:

Für etwa 6 Portionen:

  • 1 Kilogramm mageres Schweinefleisch, z.B. Filet (10,00 Euro)
  • 4 große Zwiebeln (1,00 Euro)
  • 1 rote Paprika (0,80 Euro)
  • 2 Esslöffel Bautzner Senf (0,10 Euro)
  • 2 Esslöffel Tomatenmark (0,20 Euro)
  • 0,5 Glas Gewürzgurken inklusive Flüssigkeit (1,00 Euro)
  • 3 rote Chilischoten (1,50 Euro)
  • 1 Spritzer Tabasco (0,10 Euro)
  • 1 Esslöffel Butter (0,15 Euro)
  • 1 Esslöffel Zucker (0,05 Euro)
  • 1 Prise Salz (0,01 Euro)
  • 1 Prise Pfeffer (0,01 Euro)
  • 0,5 bis 1 Liter Wasser (0,02 Euro)

In Summe kosten die Zutaten für sechs Portionen rund 15 Euro. Rechnet man das auf zwei Portionen herunter, ergibt das Kosten von etwa 5 Euro.

Die Zubereitung des Feuerfleisch:

1. Fleisch säubern und in Stücke schneiden.

2. Paprika, Zwiebeln und Gewürzgurken in Würfel schneiden. Chili fein hacken.

3. Butter in einen Topf geben, erhitzen und Fleisch darin anbraten. Nach etwa 5 bis 10 Minuten die Paprika, Zwiebeln und Chili dazugeben und kurz mitbraten.

4. Gewürzgurken, Tomatenmark, Senf und etwas Einlegeflüssigkeit der Gewürzgurken dazugeben und durchrühren.

5. Ein Teil des Wassers hinzugeben und würzen. Anschließend für etwa 30 bis 45 Minuten köcheln lassen. Je nach Belieben nach und nach mehr Wasser hinzufügen.

6. Vor dem Servieren mit Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Bei dem Braten im Topf kann es dazu kommen, dass etwas am Boden anbrennt. Dies ist jedoch nicht schlimm und kann durch das spätere Zuführen der Flüssigkeit gelöst werden.

Feuerfleisch für Vegetarier und Veganer 

Für Vegetarier und Veganer gibt es Fleischersatz auf Sojabasis (beispielsweise Sojaschnetzel), welches in Sojasoße, veganer Worcestersoße, Tomatenmark, Senf und Gemüsebrühe eingelegt werden und anschließend so verarbeitet werden kann, wie das Schweinefleisch in diesem Rezept.

Viel Spaß beim Nachkochen und Genießen! Noch nicht genug von den sächsischen Klassikern? Versucht es doch mal mit Quarkkeulchen, Grünen Klößen, der Eierschecke und der Fettbemme!

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!