Leipzig: Corona-Kontrollen laufen

Polizei Gestern wurden im Stadtgebiet Leipzig zahlreiche Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durchgeführt.

Leipzig. 

Im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr waren Einsatzkräfte in der Innenstadt unterwegs. Sie kontrollierten vorrangig im Bereich der Einkaufszentren, der Fußgängerzonen, an Haltestellen, auf Wochenmärkten, an Außenverkaufsstellen sowie an Warteschlangen die Einhaltung des Mindestabstandes, das Tragen von Mund-Nasenbedeckungen und die maximal zulässigen Personenzahlen für Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit. In Ergebnis der Kontrollen ist festzustellen, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung den Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung nachkommt. Bei 466 Kontrollen wurden überwiegend mündliche Verwarnungen ausgesprochen. Dabei wurde auf das grundsätzliche Tragen der Mund-Nasenbedeckungen an den in der Verordnung festgelegten Örtlichkeiten hingewiesen. Nur in wenigen Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erstattet.

 

Über Samstagnacht bis in die frühen Morgenstunden fand ein weiterer Präsenzeinsatz im Stadtgebiet Leipzig statt. Neben der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sind die Einsatzkräfte auch mehreren Hinweisen auf unzulässige Zusammenkünfte von Personen nachgegangen. Oftmals bestätigten sich Meldungen nicht. Insgesamt 42 Ordnungswidrigkeiten wurden während der Einsatzzeit wegen verschiedener Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung im gesamten Stadtgebiet geahndet.