• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Lieferengpass in Sachsen: Zunächst keine neuen Corona-Impftermine

Corona Wiederholungsimpfung soll gesichert sein

Vorerst können in Sachsen weder online noch telefonisch neuen Impftermine vergeben werden. Grund dafür ist der von Impfstoff-Hersteller Biontech-Pfizer angekündigte Lieferengpass. Kai Kranich vom Deutschen Roten Kreuz erklärt der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag: "Wir können leider nur so viele Termine vergeben, wie wir auch Impfstoff haben."

Die bisher rund 9000 vergebenen Impftermine können jedoch in der nächsten Woche abgesichert werden. Ab übernächster Woche dann können keine Termine mehr vergeben werden. Man müsse erst einmal abwarten, wie sich die Situation entwickle.

Freistaat garantiert Wiederholungsimpfung

Für diejenigen, die seit dem 27. Dezember geimpft wurden oder einen Termin für die nächsten Tage haben, garantiert Sachsen trotz des Lieferengpasses die Wiederholungsimpfung. Das hatte Gesundheitsministerin Petra Köpping betont. Denn es wurde die Hälfte der zur Verfügung stehenden Dosen für die zweite Impfung zurückgehalten.